Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Twin500 - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kawakenn

unregistriert

1

Freitag, 2. Dezember 2011, 18:09

Fahrwerk Kawa KLE 500 Enduro oder nicht Enduro

Hallo KLE Gemeinde.
So, die Endurotaufe hat meine KLE nicht bestanden! :thumbdown:
Geplant war das Moped für Offroadtouren mit Sozia. Nun wir kamen nicht so wirklich weit.
Auf der ersten Tour hat sich das Federbein verabschiedet. War auch etwas blauäugig sich auf den alten Kram zu verlassen.
Das Original Fahrwerk ist schon mit einer Person im Gelände überfordert.
Dann mit zwei Personen.....rumpel, knall, schepper, an jeder Wasserrinne im Weg.
Aber man hat ja zum Glück Ersatzmotorrad dabei. ;wink;
Nun stand die Frage, weg mit dem Ding oder aufbauen.
Na schaut mal hier: index
Gruß

KLESchrauber

unregistriert

2

Freitag, 2. Dezember 2011, 19:09

Sehr schöner Bericht,

ich war überrascht, dass sich das Federbein der DR 650 öffnen läst. Wie hast Du das Federbein geöffnet?

Hat das Federbein einen Anschluss für eine Luftpumpe, um den Innendruck herzustellen?

Wird es nicht normalerweise mit einem Gas befüllt?

Gruss KLESchrauber

kawakenn

unregistriert

3

Freitag, 2. Dezember 2011, 20:17

Federbein öffnen

Hallo
Ich weiß nicht ob in der DR immer die gleichen Federbeine verbaut wurden. Aber an dem hier, es ist aus Alu, löst man den Deckel mittels einem kleinen Meisel oder einem in die kleinen Bohrungen passenden Durchschlag und leichten Hammerschlägen, klar immer schön gleichmäßig rundum! Ist der Deckel lose, sieht man einen weiteren Deckel der mit einem Sprengring gesichert ist. Dieser lässt sich, wenn man den Deckel mit einer Hülse (längs durchgeschnittenes Rohr) etwa 2 mm runterdrückt.
Vorher natürlich den Druck am Ventil ablassen!! Ja, ein normales Ventil ist vorhanden!
Stickstoff, ja normalerweise soll der rein, aber schau mal bei google aus was unsere Atemluft besteht.
Habe schon öfter Federbeine mit normaler Luft befüllt, funktioniert! Wichtig ist wohl, der Gegendruck in der Kammer!hinter dem Trennkolben! Ob 100 oder 83% Stickstoff?

TAFKADN Schütze

Schönwetterendurist

  • »TAFKADN« ist männlich

Beiträge: 1 862

Registrierungsdatum: 8. August 2002

Vorname: Heiner

Beruf: Drucker

Mopped: KLE 500... die Zweite!

Mopped: Meiner Frau ihre ER5

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 2. Dezember 2011, 20:38

Sehrschöner Bericht... :thumbup:

Der eine oder andere Mitdreckwerfer kommt hier sicher jetzt auf Ideen... :D
Amateure bauten die Arche Noah, Profis die Titanic :D

TWIN 500-Stützpunkt

KLEiner Stier

Wohnt hier

  • »KLEiner« ist männlich

Beiträge: 4 448

Registrierungsdatum: 10. April 2010

Vorname: Frank

Mopped: KTM 300 EXC / KLE 500 Enduro / Bandit 1250

Mopped: Alle die ich zu fassen bekomme

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 2. Dezember 2011, 21:03

Sehrschöner Bericht... :thumbup:

Der eine oder andere Mitdreckwerfer kommt hier sicher jetzt auf Ideen... :D


Hier ist der erste ;wink;

Hi kawakenn,
super Bericht :thumbsup: , davon lebt ein Forum :nummer1_1:
Zu den Fußrasten...die von der Dr 650 passen "Plug and Play", ich hab die von der SP44 verbaut, die von der DR Big passen auch.
Von :nummer1_1: welcher Dr hast Du das Federbein genommen, hab ja auch ne Dr gehabt, bin aber nicht auf die Idee gekommen mal das FB auszuprobieren :patsch: .
Ja, Du hast recht, die KLE ist im Gelände etwas überfordert :crying: ...besonders im zwei Personen Betrieb :sarcastic:
Das größte Problem bei der KLE ist wohl die viel zu geringe Bodenfreiheit, die Federelemente lassen sich nachrüsten (Gabel)
und das Federbein hinten, tut bei mir (73kg) eigentlich seinen Dienst.
Um die Bodenfreiheit zu erhöhen bin ich gerade dabei/hab schon: Heckhöherlegung 9cm über Zugstreben,
Wilbers Gabelfedern und Gabel ca.15mm durchgesteckt.
Nächste Woche kommen hoffentlich die 40mm Gabelverlängerungen :rolleyes: ...und dann schauen wir mal.

Ansonsten, bis auf die Bodenfreiheit, kann die KLE eigentlich alles besser als die DR (SP44)...ok, knapp 30Kg Übergewicht hat die KLEine auch ;huh; ...aber vom Motor her ist sie wesentlich besser fahrbar :smoker:

Schön mal wieder einen "Tüftler" im Forum zu haben, der mal verschiedene "Sachen" ausprobiert...haben ja nicht alle die Möglichkeiten dazu.
Laß mal über Deine weiteren Erfahrungen hören ;smile; ...

lg Frank
:D KLE500 - für alle, die gerne im Dreck spielen, aber für Trial zu ungeschickt und für Motocross zu feige sind :D
TWIN500 Stützpunkt

kledakar Zwillinge

Mopetenbeweger

  • »kledakar« ist männlich

Beiträge: 740

Registrierungsdatum: 19. Februar 2007

Beruf: Betriebsschlosser

Mopped: BMW TT37

Mopped: Sumo KLE

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 2. Dezember 2011, 22:26

Hi, kawakenn

respekt, endlich mal wieder einer Schrauber mit technischem Verstand und Fantasie.

habe mein KLEchen mal ein bisschen gepimpt, habe folgende technischen änderen vorgenommen:

Sitzbank, verbreitert, fester und etwas höher.
KTM Fussrasten ,originale Fussrastenhalter umgebaut.
Magura x-line Lenker.
BMS-Komplettanlage.
Heckhöherlegung über Streben ( Eigenbau,)
Kofferträger ( modifiziert ),+Aluboxen (symetrisch )
Tourenscheibe+Spoileraufsatz (abnehmbar,Eigenbau)
KTM Handprotektoren
gr. Gepäckplatte ( Alu. für die Kiste Bier :D )
WP-Federbein Emulsion ( höhenverstellbar, voll einstellbar)
WP-extrem-Gabel in Vorbereitung ( KTM 640 adventure, Lenkschaftrohr-Eigenanfertigung,KTm-Felge,Bremse mit Adapter 320er)
optional, 39 Liter Alutank ( handmade by benuto ), muss noch ein wenig hand angelegt werden

also,.....nicht mehr ganz original und offroad erprobt. :nummer1_1:
...winselt nicht,...kämpft ! :hb:

emme Jungfrau

KLE 950er

  • »emme« ist männlich

Beiträge: 1 504

Registrierungsdatum: 16. April 2010

Beruf: Hab ich

Mopped: KTM 950 Adventure S dicker Kürbis

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 5. Dezember 2011, 21:50

Mich tät auch interesieren was du für ein Federbein genommen hast ???
Warn die auser Federvorspannung noch einstellbar ?
Oder ging das rein übern druck ?
Ich konnte gestern nicht schlafen... habe die ganze Nacht darüber nachgedacht , ob es Drachen traurig macht,
das sie keine Geburtstagskerzen auspusten können !!!


twin fahrer

unregistriert

8

Montag, 5. Dezember 2011, 22:13

emme, hab auch schon nachgefragt. Ist aus einer 93er sp44b

9

Dienstag, 6. Dezember 2011, 07:37

Ich würd trotzdem nur Stickstoff OHNE Sauerstoffanteil nehmen. Von diversen Crossfahrern aus den '80ern, als die Corte&Cosso-Gasdruckfederbeine aufkamen, ist belegt, dass sich bei erhöhter Temperatur und hartem Einsatz der Ölnebel im Federbein dieselartig entzündet. Dann machts anständig "PÖFF" und es federt final etwas härter aus... :-)

Gruß
Hans

Easy Steinbock

Biker

  • »Easy« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 8. September 2011

Vorname: Wolfgang

Beruf: Techniker

Mopped: Tiger 900

Mopped: DR650 RS / DR650 RRS

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 07:40

Servus,

und der Vollständigkeit halber, das kann aber nur bei Emulsionsdämpfern passieren bei denen Öl und Gas nicht getrennt sind.
Bei Dämpfern die eine Mebrane (Gummiblase) haben kann das nicht passieren.
Man kann schon normale Luft verwenden. Allerdings werden die Dämpfer normalerweise mit ca 11-14 Bar gefüllt. Dazu brauchts aber spezielle Befüllventile.

Gruss Wolfgang
Tigerparts
Alles für die KLE

mago Wassermann

Schrauber

  • »mago« ist männlich

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 31. März 2010

Beruf: Installation und Justierung kybernetischer Wesen am Kopf Bedürftiger!

Mopped: KLE 500 Bj. 94, Türkis, zur Zeit im KLEinen roten...

Mopped: KLE 650 A Bj. 2008

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 08:36

Servus,

und der Vollständigkeit halber, das kann aber nur bei Emulsionsdämpfern passieren bei denen Öl und Gas nicht getrennt sind.
Bei Dämpfern die eine Mebrane (Gummiblase) haben kann das nicht passieren.
Man kann schon normale Luft verwenden. Allerdings werden die Dämpfer normalerweise mit ca 11-14 Bar gefüllt. Dazu brauchts aber spezielle Befüllventile.

Gruss Wolfgang
Hallo zusammen.
Nun stellt sich mir aber die Frage:
Hat das Federbein der DR650 SP44B nun eine Membrane, oder nicht? :confused:
um die 50, verrückt wie 30, KLE 500 Bj 94

Easy Steinbock

Biker

  • »Easy« ist männlich

Beiträge: 282

Registrierungsdatum: 8. September 2011

Vorname: Wolfgang

Beruf: Techniker

Mopped: Tiger 900

Mopped: DR650 RS / DR650 RRS

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 10:23

Das Federbeinchen wurde doch hier zerlegt oder?
Da müsste, sofern das Federbein kein Emulsionsdämpfer ist eine Membrane Gummiblase oder ein Kolben aufgetaucht sein.
Ich glaube aber das dieses Federbein keine Blase sondern einen Kolben hat der Gas und Öl trennt

Ach und übrigends, der Gasdruck ändert nichts bis fast nichts an der Federbein "Härte" das Gasvolumen ist nur dazu da das sich ändernde Ölvolumen beim Eintauchen der Dämpferstange auszugleichen. Flüssigkeiten können nicht komprimiert werden.
Tigerparts
Alles für die KLE

mago Wassermann

Schrauber

  • »mago« ist männlich

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 31. März 2010

Beruf: Installation und Justierung kybernetischer Wesen am Kopf Bedürftiger!

Mopped: KLE 500 Bj. 94, Türkis, zur Zeit im KLEinen roten...

Mopped: KLE 650 A Bj. 2008

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 7. Dezember 2011, 13:38

Das Federbeinchen wurde doch hier zerlegt oder?
Da müsste, sofern das Federbein kein Emulsionsdämpfer ist eine Membrane Gummiblase oder ein Kolben aufgetaucht sein.
Ich glaube aber das dieses Federbein keine Blase sondern einen Kolben hat der Gas und Öl trennt

Ach und übrigends, der Gasdruck ändert nichts bis fast nichts an der Federbein "Härte" das Gasvolumen ist nur dazu da das sich ändernde Ölvolumen beim Eintauchen der Dämpferstange auszugleichen. Flüssigkeiten können nicht komprimiert werden.
Somit gibt es keine Explosion im Federbein? :patsch:
Schade! :thumbdown:
um die 50, verrückt wie 30, KLE 500 Bj 94

kawakenn

unregistriert

14

Samstag, 17. Dezember 2011, 21:46

Federbein, ja mit Trennkolben

Das Federbeinchen wurde doch hier zerlegt oder?
Da müsste, sofern das Federbein kein Emulsionsdämpfer ist eine Membrane Gummiblase oder ein Kolben aufgetaucht sein.
Ich glaube aber das dieses Federbein keine Blase sondern einen Kolben hat der Gas und Öl trennt

Ach und übrigends, der Gasdruck ändert nichts bis fast nichts an der Federbein "Härte" das Gasvolumen ist nur dazu da das sich ändernde Ölvolumen beim Eintauchen der Dämpferstange auszugleichen. Flüssigkeiten können nicht komprimiert werden.
Somit gibt es keine Explosion im Federbein? :patsch:
Schade! :thumbdown:
Hallo aus Spanien
Das Federbein ist wie oben schon geschrieben aus der 93er SP 44. Es hat einen Trennkolben, versehen mit einem O-Ring zur Trennung von Luftkammer und Öl. Guckt ihr Bild, die kleine runde Scheibe!!
Gruß ins kalte Deutschland

kawakenn

unregistriert

15

Samstag, 17. Dezember 2011, 21:49

Mich tät auch interesieren was du für ein Federbein genommen hast ???
Warn die auser Federvorspannung noch einstellbar ?
Oder ging das rein übern druck ?
Hallo
Federbein SP 44 193

Nein eine Zugstufeneinstellung ist nicht vorhanden. Nur die Federhärte kann man über Rändelmuttern einstellen!
Gruß

FryingPan

unregistriert

16

Sonntag, 18. Dezember 2011, 12:14



Nein eine Zugstufeneinstellung ist nicht vorhanden. Nur die Federhärte kann man über Rändelmuttern einstellen!
Gruß

Kann man nicht. Die Feder bleibt immer gleich hart. Aber die Federvorspannung kann man verändern.

kawakenn

unregistriert

17

Sonntag, 18. Dezember 2011, 19:08

Erste Fahrten hat sie hinter sich!

Sehrschöner Bericht... :thumbup:

Der eine oder andere Mitdreckwerfer kommt hier sicher jetzt auf Ideen... :D


Hier ist der erste ;wink;

Hi kawakenn,
super Bericht :thumbsup: , davon lebt ein Forum :nummer1_1:
Zu den Fußrasten...die von der Dr 650 passen "Plug and Play", ich hab die von der SP44 verbaut, die von der DR Big passen auch.
Von :nummer1_1: welcher Dr hast Du das Federbein genommen, hab ja auch ne Dr gehabt, bin aber nicht auf die Idee gekommen mal das FB auszuprobieren :patsch: .
Ja, Du hast recht, die KLE ist im Gelände etwas überfordert :crying: ...besonders im zwei Personen Betrieb :sarcastic:
Das größte Problem bei der KLE ist wohl die viel zu geringe Bodenfreiheit, die Federelemente lassen sich nachrüsten (Gabel)
und das Federbein hinten, tut bei mir (73kg) eigentlich seinen Dienst.
Um die Bodenfreiheit zu erhöhen bin ich gerade dabei/hab schon: Heckhöherlegung 9cm über Zugstreben,
Wilbers Gabelfedern und Gabel ca.15mm durchgesteckt.
Nächste Woche kommen hoffentlich die 40mm Gabelverlängerungen :rolleyes: ...und dann schauen wir mal.

Ansonsten, bis auf die Bodenfreiheit, kann die KLE eigentlich alles besser als die DR (SP44)...ok, knapp 30Kg Übergewicht hat die KLEine auch ;huh; ...aber vom Motor her ist sie wesentlich besser fahrbar :smoker:

Schön mal wieder einen "Tüftler" im Forum zu haben, der mal verschiedene "Sachen" ausprobiert...haben ja nicht alle die Möglichkeiten dazu.
Laß mal über Deine weiteren Erfahrungen hören ;smile; ...

lg Frank

Danke, danke für die Blumentöpfe!!
Fussrasten der DR hatte ich schon woanders verbaut!

Überfordert ist das Fahrwerk tatsächlich. Was hat der Bock anfangs den Motorschutz brutal als Bremsplatte missbraucht!
Das ist jetzt behoben.
Tipp, ich denke, weiß aber nicht ob das so wirklich zutrifft, bevor da einer mit Steinen wirft!!!
Die Gabel der DR 650 SP 44 kommt vom gleichen Hersteller wie die der Kawa KLE. Nur das untere Teil ist an der Bremssattelaufnahme etwas anders und zudem im zusammengebauten Zustand Oberkante bis Achsaufnahme ca. 4 cm länger!?. Man müsste mal beide zerlegen und schauen ob die Standrohre evtl länger sind als die Kawateile? Oder halt die beiden Gabelrohre einbauen und den Bremssattel der Suzuki verwenden?
Test:
Also, ich habe das Ding jetzt extra mal über die schlechtesten Wege hier gescheucht. Ich versuchte das Ding einfach zu zerstören, Sprünge mit ca. 80 km/h über ca. 30 cm hohe Entwässerungshügel . Das Federbein braucht etwas Zeit bis es fein anspricht, kalt zu viel Dämpfung, aber dann funktioniert es super. Kein Durchschlagen, Dämpfung gut! Gabel, die ist mir im Einpersonen Betrieb noch etwas zu hart.
Oha 9 cm höher. bei meiner haben sich schon ca. 4 cm , anfangs auch negativ, bemerkbar gemacht.
Aber, Probieren geht über Studieren!
Gruß ins kalte Deutschland

kawakenn

unregistriert

18

Sonntag, 18. Dezember 2011, 19:13



Nein eine Zugstufeneinstellung ist nicht vorhanden. Nur die Federhärte kann man über Rändelmuttern einstellen!
Gruß


Kann man nicht. Die Feder bleibt immer gleich hart. Aber die Federvorspannung kann man verändern.
Entschuldigung als Nichtfachmann falsch ausgedrückt: Federn gibt es in verschiedenen Ausführungen. Mit der Rändelmutter kann man nur die Vorspannung einstellen. Hat man sicher auch so verstanden.

KLEiner Stier

Wohnt hier

  • »KLEiner« ist männlich

Beiträge: 4 448

Registrierungsdatum: 10. April 2010

Vorname: Frank

Mopped: KTM 300 EXC / KLE 500 Enduro / Bandit 1250

Mopped: Alle die ich zu fassen bekomme

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 18. Dezember 2011, 22:58


Überfordert ist das Fahrwerk tatsächlich. Was hat der Bock anfangs den Motorschutz brutal als Bremsplatte missbraucht!
Das ist jetzt behoben.

Davon kann ich ein Lied singen :rolleyes: :whistling: ...

Tipp, ich denke, weiß aber nicht ob das so wirklich zutrifft, bevor da einer mit Steinen wirft!!!
Die Gabel der DR 650 SP 44 kommt vom gleichen Hersteller wie die der Kawa KLE. Nur das untere Teil ist an der Bremssattelaufnahme etwas anders und zudem im zusammengebauten Zustand Oberkante bis Achsaufnahme ca. 4 cm länger!?. Man müsste mal beide zerlegen und schauen ob die Standrohre evtl länger sind als die Kawateile? Oder halt die beiden Gabelrohre einbauen und den Bremssattel der Suzuki verwenden?

Das Problem wird jezt mit der 40mm Gabelverlängerung behoben, die Testfahrt steht noch aus...Bericht wird nachgereicht.



Oha 9 cm höher. bei meiner haben sich schon ca. 4 cm , anfangs auch negativ, bemerkbar gemacht.

Die 9cm sind hinten am Gepäckträger gemessen, der Schwingendrehpunkt ist knapp 4cm höher :D

lg Frank
:D KLE500 - für alle, die gerne im Dreck spielen, aber für Trial zu ungeschickt und für Motocross zu feige sind :D
TWIN500 Stützpunkt