Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Twin500 - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 9. März 2019, 19:00

Ölwechsel, Benzin im Öl

Hallo Freunde,

wie im Lotte-Thread bereits geschrieben hab ich leider Benzin im Öl.

Die zwei wichtigsten Sachen sind mir klar
1. Finger weg vom Starter, wegen dem Benzin kann der Ölfilm reißen
2. Ölwechsel inkl. Filter machen.

Normalerweise sollte man ja das Maschinchen vor dem Ölwechsel schön warm fahren, entfällt bei mir ja logischerweise. Reicht es wenn ich Öl und Filter einfach wechsle und einen verkürzten "normalen" Interval damit fahre, oder soll ich lieber das billigste Öl vom Discounter/Baumarkt holen, noch eines dieser Reinigungsmittelchen rein leeren, dann nach Anleitung des Mittelchens eine mehr oder weniger große Runde fahren und dann nochmal einen Öl- und Filterwechsel (mit vernünftigem Öl natürlich) machen?

Ich bin mal auf eure Tipps und Meinungen gespannt.

Gruß und Danke
Bruno
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

  • »Steven Airbourne« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2018

Vorname: Stefan (Steven)

Wohnort: Magdeburg

Beruf: exam. Krankenpfleger, KFZ-Mechaniker (Auto), Schweißer - arbeite als Kraftfahrer

Mopped: Suzuki LS 650 SAVAGE - EZ: 1992 / Kawasaki KLE 500 A - EZ: 1993

Mopped: TOMOS Flexer A2 (kein Witz)

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 9. März 2019, 20:04

Laß das Öl einfach in Ruhe (vielleicht sogar über Nacht) ablaufen und mach einen neuen Ölfilter und frisches Öl drauf.
Intervall kannst Du ja zur Sicherheit halbieren.
Viel wichtiger ist allerdings, wie der Sprit in das Öl kommt. Ich denke mal Dein Schwimmernadelventil schließt nicht mehr richtig und Dein Benzinhahn stand mal eine Weile auf der PRI-Stellung.
Anstand beginnt für mich schon mit einer einfachen Begrüßung/Vorstellung oder einem "Bitte" und "Danke"...

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 9. März 2019, 20:26

Hi Steven,


jepp, tippe auch auf Schwimmernadelventil, hatte ja den Vergaser gereinigt, aber die leider nicht angeschaut :patsch: bestelle jetzt einen Reparatursatz und mache die Vergaser vernünftig. Benzinhahn hatte auch nen Schuß, aber die ist schon überholt ;wink;


Gemerkt habe ich es weil das Benzin zum Luftfilterüberlauf rausgetropft ist :whistling:


Reinigungsmittelchen dachte ich nicht nur wegen dem Benzin sondern auch weil ich nichts über die Vorgeschichte weiß... manchmal entdecke ich recht seltsame Sachen an Lotte, der Klemmbügel mit dem der Bremszylinder an den Lenker geschraubt ist hat ja auch eine Markierung mit einem Pfeil und das Wort "UP" drauf... zeigte bei mir nach UNTEN :patsch:


Danke für deine Tipps und Meinung :thumbsup:
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

KLEiner Stier

Wohnt hier

  • »KLEiner« ist männlich

Beiträge: 4 506

Registrierungsdatum: 10. April 2010

Vorname: Frank

Wohnort: Bad Wildungen

Mopped: KTM 300 EXC / KLE 500 Enduro / Bandit 1250

Mopped: Alle die ich zu fassen bekomme

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 10. März 2019, 08:00

Moin,
überprüfe zuerst ob Dein Benzinhahn wirklich richtig schließt!
Nimm nicht den billigsten Rep.-Satz, haben einige schon schlechte Erfahrungen mit gemacht ;wink; ....und wenn Du schon dabei bist,dann tausche auch gleich die O-Ringe von den co-Schrauben.
Reinige die Sitze der Nadelventile mal sorgfältig, oft reicht das schon das die Dinger wieder richtig funzen....

lg Frank
:D KLE500 - für alle, die gerne im Dreck spielen, aber für Trial zu ungeschickt und für Motocross zu feige sind :D
TWIN500 Stützpunkt

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 10. März 2019, 10:46

überprüfe zuerst ob Dein Benzinhahn wirklich richtig schließt!
:blink: beim Tank wieder montieren war er auf jeden Fall mal dicht, werde ich jetzt aber auf jeden Fall mal genauer beobachten. Verbaut habe ich den Rep.-Satz von Tourmax der sollte eigentlich nicht schlecht sein :hmm:
O-Ringe von den co-Schrauben.
was und wo sind die Co-Schrauben? :confused: :confused: :confused:

Taugen die Rep.-Sätze für den Vergaser von Keyster was? z.B. der hier

Zum Öl ablassen sollte die KLEine ja Senkrecht stehen, schwierig mit Seitenständer, wie löst ihr das? Bierkiste drunter?


und für die Tipps, vielen Dank lieber Frank :thumbsup:
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

KLEiner Stier

Wohnt hier

  • »KLEiner« ist männlich

Beiträge: 4 506

Registrierungsdatum: 10. April 2010

Vorname: Frank

Wohnort: Bad Wildungen

Mopped: KTM 300 EXC / KLE 500 Enduro / Bandit 1250

Mopped: Alle die ich zu fassen bekomme

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 10. März 2019, 11:09

Moin,
Keyster ist zwar ok, aber der Satz kommt mir sehr günstig vor :sarcastic:
Bei dem Satz hast Du schon die co-Schraube und den O-Ring dabei (co-Schraube sitzt unten senkrecht im Vergaser, mittig in Fahrtrichtung vor der Schwimmerkammer)

lg Frank
:D KLE500 - für alle, die gerne im Dreck spielen, aber für Trial zu ungeschickt und für Motocross zu feige sind :D
TWIN500 Stützpunkt

KLEiner Stier

Wohnt hier

  • »KLEiner« ist männlich

Beiträge: 4 506

Registrierungsdatum: 10. April 2010

Vorname: Frank

Wohnort: Bad Wildungen

Mopped: KTM 300 EXC / KLE 500 Enduro / Bandit 1250

Mopped: Alle die ich zu fassen bekomme

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 10. März 2019, 11:14

...um die KLEine senkrecht zu stellen nehme ich den "Chopperständer" z.B. von Louis. Ständer
Damit lassen sich auch problemlos die Räder wechseln .

lg Frank
:D KLE500 - für alle, die gerne im Dreck spielen, aber für Trial zu ungeschickt und für Motocross zu feige sind :D
TWIN500 Stützpunkt

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 10. März 2019, 11:47

Keyster ist zwar ok, aber der Satz kommt mir sehr günstig vor
den Link zu der Seite hab ich hier irgendwo im Forum gefunden, gerade weil sie günstiger als andere sind, und der Satz ist ja nur für einen Vergaser, brauche ihn also zwei Mal...
co-Schraube
Jetzt fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren :D die kenne ich nur unter dem Begriff Leerlaufgemischeinstellschraube, schon wieder was gelernt.

"Chopperständer" z.B. von Louis. Ständer
Das ist ne schicke Möglichkeit, und preislich voll in Ordnung :thumbsup:


Vielen Dank ! :thumbsup: :thumbsup:
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 658

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 10. März 2019, 13:01

Ich weiß nicht wie alt das Öl, welches du drin hast, ist.
Wenn ich erst kürzlich einen Ölwechsel gemacht hätte, würde ich das Öl ablassen, bei mäßiger Hitze auskochen, und wieder einfüllen.
Wahrscheinlich sind die Schmiereigenschaften nicht mehr die 100% gleichen aber ich würde es bei neuem Öl so machen.
Bei altem Öl würde ich auch wechseln.

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 10. März 2019, 13:16

Ich weiß nicht wie alt das Öl, welches du drin hast, ist.
Da haben wir was gemeinsam :D ich hab (zum Glück in dem Fall) noch kein neues eingefüllt, daher lieber komplett raus und weg mit dem Zeugs...

Bist du sich das, das mit dem Auskochen funktionieren würde? Klingt für mich (nicht böse sein) etwas Abenteuerlich... gut, die alten Twins sind Robuster als die neumodischen Dinger, aber trotzdem :confused:
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 658

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 10. März 2019, 15:14

Naja, so Abenteuerlich dann auch nicht. Bei allen Fahrzeugen mit Benzin oder Dieselmotor wird während des Betriebes Kraftstoff in den Ölkreislauf eingeschleppt.
Bei Benzinern mehr und noch mehr bei Vergasern. Kurzstreckenbetrieb begünstigt das noch dazu. Normalerweise wird das Öl im Langstreckenbetrieb so warm das der Kraftstoff (Größtenteils) verdampft und sich durch die Kurbelgehäuseentlüftung verabschiedet.
Also ja, ich bin sicher das es funktioniert bis zu einem gewissen Grad. Bei einem Verhältnis von 50/50 - Sprit / Öl würde ich vermutlich auch auf den Versuch verzichten Wenn allerdings bitte nur in gut gelüfteter Umgebung und nicht auf offener Flamme. :D

Aber in deinem Fall wenn du keine Ahnung vom alter des Öls hast..... Wech damit.

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 10. März 2019, 17:52

Super Erklärung :thumbsup: vielen lieben Dank.

Ich bin halt "nur" gelernter Feinmechaniker, bei Motoren hab ich halt nur das Wissen das man sich so im Laufe der Jahre aneignet...

Kurbelgehäuseentlüftung hab ich gewußt das es die gibt, war aber (in dem Fall fälschlicherweise) davon ausgegangen das die für bzw. gegen Kondenswasser ist...



54 Jahre und immer noch Lehrling :pardon:




Flüssigkeiten kommen jetzt alle NEU, bleibt ja jetzt nach dem Öl nur noch die Kühlflüssigkeit und die muss zum Ventile einstellen eh raus ;wink;


Dann bin ich Flüssigkeitsmäßig auf der sicheren Seite, weil wie Konfuzius sprach:

Zitat

Tlaue nie einem Volbesitzel :assassin:
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 658

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 10. März 2019, 19:08

Für Kondenswasser natürlich auch. Wasser hat naturgemäß auch einen niedrigeren Siedepunkt als Öl.
Und durch verschiedene Additive entwickelt Motoröl ggf. hygroskopische Eigenschaften.

Ähnliche Themen