Du bist nicht angemeldet.

Treffen 2018 :
Twin-Treffen: 31.08 - 02.09.2018 Forentreffen 2018 im Westerwald !!!

Die kommenden Stammtisch-Termine :
KawasakiS NRW 11. August 2018: 170. Stammtisch in "folgt" !!!

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Twin500 - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 20. Juni 2018, 22:30

Rechter Zylinder läuft nicht mit

Guten Abend, ich bin es schon wieder :avatar70195:

nachdem Tuborg so nett war und mir bei meinem Lenkkopflager Problem geholfen hat, musste ich feststellen, dass der rechte Zylinder ca 100km später nicht mehr mit lief. Der Krümmer bleibt kalt, während der linke warm wird. Ich habe schon neue Zündkerzen verbaut, die Stecker untereinander getauscht und den Funken Test gemacht, alles ohne Erfolg und mit dem Ergebniss, dass fie Zündanlage in Ordnung sein muss. Ich habe Bremsenreiniger in den Ansaugtrakt gesprüht und dann lief der rechte zylinder kurz mit. Jetzt habe ich schon den Vergaser ausgebaut, aber noch nicht zerlegt, habe vor ihn zu reinigen und dann wieder einzubauen, aber kann es wirklich am Verfaser liegen oder habe ich da was übersehen? der linke läuft jedenfalls gefühlt sehr gut.

Danke, dass ihr den Text gelsen habt :D

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. Juni 2018, 22:47

Zum Motorrad:
Kawasaki ER-5
BJ 98
40000km
Letzte Vergaserreinigung 2013 oder 14 beim Vorbesitzer und stand dann auch bis Oktober 2017 und wurde so gut wie nicht bewegt und seitdem Kauf 8000km gefahren bis jetzt

ometa

Moppedfahrer

  • »ometa« ist männlich

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: GPZ "A" ('89) - KLE "A" ('91)

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. Juni 2018, 23:44

Es mangelt auf den ersten Eindruck an Sprit.
Ich würde als erstes die rechte Schwimmerkammernadel überprüfen, auf Verklemmung, oder Verklebung.
Mein Herz schlägt links.
NachDenkSeiten

MikeTTR600 Fische

http://mike-auf-tour.jimdo.com/- auf Youtube: Mike-auf-Tour

  • »MikeTTR600« ist männlich

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Mopped: Kawasaki KLE 500 Enduro; KLE 500 Supermoto; Kawasaki KLX 250S, Honda Transalp 700

Mopped: Yamaha XJ 900 Diversion; Honda Varadero 1000 SD02

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:47

Schon mal überprüft, ob die Schläuche alle richtig angeklemmt sind? Es gab schon mal den Fall, daß der Tanküberlauf auf die Brücke am Vergaser aufgesteckt war, was aber eigentlich die Schwimmerkammerentlüftung ist. Problem war, daß bei Regen das Wasser dann nicht wie vorgesehen ins Freie abläuft sondern in den Vergaser. Geholfen hat den Schlauch richtig anschließen. Der von der Schwimmerkammerentlüftung muß unter dem Tank nach hinten gehen und kommt dann zwischen Tank und Luftfiltergehäuse raus, so daß man ihn sieht, wenn man die Sitzbank abnimmt. Der darf auch nicht abgeknickt sein! Nun in den Schlauch blasen, richtig kräftig!!! Dann springt die KLEne beim 1. Mal schlecht an, aber Fehler war behoben. Vielleicht hilft das bei Dir auch und die Schläuche sind falsch?
TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:54

Danke für deine Antwort, die ER-5 hat am Luftfiltergehäuse eine Art Vorrichtung zum Halten des Schlauches, wäre schön gewesen, wenn es da gewesen wäre, aber der schlauch ist wohl richtig angeschlossen gewesen, hoffe das Problem findet sich, werde aber wohl nicht drumrum kommen den Vergaser zu zerlegen, auch wenn ich etwas schau davor habe ihn dann wieder richtig einzustellen und zu synchronisieren ;undwech;

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 21. Juni 2018, 08:59

Ich melde mich nochmal, die Schwimmer Kammern bekommen aber Benzin, habe das alte abgelassen gehabt und gestartet und danach war die Schwimmerkammer wieder relativ voll, falls das auch zur Lösung beitragen könnte :D

MikeTTR600 Fische

http://mike-auf-tour.jimdo.com/- auf Youtube: Mike-auf-Tour

  • »MikeTTR600« ist männlich

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Mopped: Kawasaki KLE 500 Enduro; KLE 500 Supermoto; Kawasaki KLX 250S, Honda Transalp 700

Mopped: Yamaha XJ 900 Diversion; Honda Varadero 1000 SD02

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:36

Blas mal in den Schlauch wie beschrieben.
TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:40

Okay, ich werde es versuchen, müssten dann nicht aber beide zylinder nicht mitlaufen? Und könnte es sein, dass die Schiebermembrane defekt ist? Werde mal nachsehen

MikeTTR600 Fische

http://mike-auf-tour.jimdo.com/- auf Youtube: Mike-auf-Tour

  • »MikeTTR600« ist männlich

Beiträge: 2 730

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Mopped: Kawasaki KLE 500 Enduro; KLE 500 Supermoto; Kawasaki KLX 250S, Honda Transalp 700

Mopped: Yamaha XJ 900 Diversion; Honda Varadero 1000 SD02

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:45

Erst mal anblasen- und selber machen, ... machen eher das Gegenteil auch wenn es gleich heißt ... ;pclachen; Du merkst, da ist erst mal Widerstand, kräftig weiter, dann hast den Widerstand überwunden. Was Sinn machen würde mal einen ordentlichen Schluck Spiritus reinmachen- Kondenswasser im Tank hat ähnliche Auswirkungen, ich kam schon mal nur mit Choke nach Hause, weil so viel Wasser im Tank war. Spiritus bindet das Wasser- nicht daß Du irgendwo eine Wasserblase vor einer Düse hast.

Und hast schon mal geschaut, ob der Schlauch wirklich von der Versagerbrücke kommt und der Überkaufschlauch richtig angeschlossen ist?
TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 21. Juni 2018, 09:57

Der schlauch war richtig angeschlossen, würde ein Bild mit reinsenden, aber die sind immer zu groß, egal was ich mache :confused:

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:07

Habe gerade mal in den Schlauch gepustet und mir den Schieber angeguckt, das Gummi sieht noch sehr gut aus, aber um das mit dem Schlauch zu prüfen, müsste ich jetzt alles wieder einbauen

12

Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:21

Hi,

der Unterdruckschlauch zum Tank ist i.O.?
Und am zweiten Vergaser der Unterdruckanschluß geschlossen?
Bei mir ist mal der Stopfen verloren gegangen, lief dann auch nur noch auf einem Zylinder.

Didus

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:25

Ich habe bebir ich den Vergaser ausgebaut habe getestet, ob die schwimmerkammer sprit bekommt und das tut sie, aber danach scheint der spritfluss zu stoppen, hatte sie kurz an und die schwimmerkammer war wieder halb voll

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:32

Habe die Schwimmerkammer abgebaut, aber meiner Meinung nach sieht es darin sehr sauber aus

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 21. Juni 2018, 10:42

Hier ein Bild, bekomme es irgendwie nicht hin
»Mopedler98« hat folgende Datei angehängt:

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 21. Juni 2018, 17:42

Könnte es sein, dass die Zündspule einen weg hat, obwohl der mit Bremsenreiniger der Zylinder, wenn auch schlecht, lief und ein Zündfunke vorhanden ist?

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 603

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 21. Juni 2018, 18:59

in der Regel ist es am Ende immer der Vergaser.
Durch die lange Standzeit hat sich Schmodder im Tank gebildet der sich so langsam löst.
Mach beide richtig sauber, verbaue neue Schwimmernadelventile und einen
Vernünftigen Kraftstofffilter. Dann ist ruhe im Karton.
Bei Vergaserteilen tust Du dir keinen Gefallen mit billigen Teilen.

Edith sagt noch. Nimm mal die Düsen, Hauptdüse mitsamt Düsenstock heraus und puste da mal kräftig durch.
Vergaserreiniger von Lois haben einen Dünnen Schlauch dran. Da mal von unten die Düsen und Kanäle Durchspülen.
Die kleinen Löcher oben auf der Luftfilterseite des Vergasers. Da passt der schlauch recht gut herein.

Gruß

Mopedler98 Waage

Mofafahrer

  • »Mopedler98« ist männlich
  • »Mopedler98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 23. Mai 2018

Mopped: ER-5

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 21. Juni 2018, 20:36

Mit der Methode müsste ich den Vergaser dann auch nicht neu synchronisieren, aber wie sieht es mit einstellen aus und leider ist mein Temperatur Handbuch verlieren gegangen, weswegen ich nicht genau weiß, welche düse jetzt was ist und wo was sitzt, nur grob. Wo gibt es denn Qualitativ hochwertige schwimmernadelventile? Oder soll es gleich ein ganzes Reparaturkit sein?

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 603

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 22. Juni 2018, 18:15

Vergaserdichtungen, Schwimmernadelventile etc. sind tatsächlich am besten Original.
Du kannst aber auch den Forenlieferanten Easy auf tigerparts.de besuchen.
Er hat dort eine extra Rubrik für die KLE.
Forenrabatt gibt er außerdem.
Frag ihn ruhig Löcher in den Bauch. ;-)
Wenn Du auf dein Bild .....103048 schaust die beiden runden Messingdinger mit dem Schlitz drin.
Das mit dem darunterliegendem sechskant ist die Hauptdüse.
Beim demontieren nicht zuviel Kraft aufwenden da so eine Düse auch gerne mal bricht.
PASSENDER Schlitzschraubendreher ist Pflicht