Du bist nicht angemeldet.

AKTIVITÄTEN 2020 :
TWIN-TREFFEN: 26.-28.06.2020: int. KLE-Treffen 2020 !!! (Infos folgen noch)
IDEE KLE ACT - "adventurecountrytracks.com" legal offroad in Europa
ZUSATZTREFFEN: ERSATZTERMIN ! 31.10. - 01.11.2020: Groß-Enduro-Treffen Villa Löwenherz !!!


Die kommenden Stammtisch-Termine :
KawasakiS NRW: Bis auf Weiteres sind die Stammtische abgesagt !

Hallo lieber Besucher, um das »Twin500 - Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.
Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich HIER anmelden.

Darti Steinbock

Quotenschwabe

  • »Darti« ist männlich

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 24. Februar 2020, 15:09

Ich weiß, deshalb schrieb ich ja auch, daß ich annehme, daß es bei der GPZ gleich ist...


ups, hatte ich überlesen. Sorry ;streicheln;

was hat nun das Polrad mit der Thematik Startfehler zu tun bzw. Vergaserüberlauf?

Nochmal Sorry, ich hätte dazu schreiben sollen das es nichts mit deinem Problem zu tun hat, sondern das es wie Mike schon geschrieben hat, es sich nur um einen generellen Tipp handelt :blush:

Sind hier ggf. Dichtungen die auch Defekt gehen können und gibt es dazu Rep-sätze?

Dichtsätze gibt es übrigens von Tourmax oder Keyster, da sind aber nur die O-Ringe für die LLGES ( Co Schraube ) dabei, ich hab jetzt hier im Forum auch noch nie was gelesen das der Vergasen an dem Verbindungsrohr undicht war (soll jetzt aber nicht heißen das nicht möglich ist) ich tippe aber weiterhin auf eine hängengebliebene Schwimmernadel, einfach mal test und mit dem Schraubenziehergriff klopfen.
Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :cool:

MikeTTR600 Fische

http://mike-auf-tour.jimdo.com/- auf Youtube: Mike-auf-Tour

  • »MikeTTR600« ist männlich

Beiträge: 3 281

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Wohnort: Ezelsdorf (Nähe Nürnberg)

Mopped: Kawasaki KLE 500; Yamaha Tenere 660er Einspritzer, Honda Transalp 700

Mopped: Yamaha XJ 900 Diversion; Honda Varadero 1000 SD02, KTM 690 Enduro

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 24. Februar 2020, 15:36

Bei mir haben die Schwimmernadelventile auch schon öfter gehangen- kam aber der Sprit immer woanders heraus- eigentlich ist da ja ein längerer Schlauch dran, es müßte wenn der Rest dicht ist, dann aus dem laufen. Ich vermute mal, daß da doch die Undichtigkeit an dem Verbindungsstück ist. Einfacher wäre natürlich wenn man es mit klopfen hinbekommt- hat bei mir immer geholfen- aber war ja auch woanders der Auslauf des Benzins.
TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

c-de-ville Wassermann

Ich fahre auch bei schönem Wetter

  • »c-de-ville« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Vorname: Michael

Wohnort: Barsinghausen

Beruf: Industrie-Designer

Mopped: KLE 500, GPZ 500 S, GPZ 900R, Suzuki GT 750, Honda CB 250 K4

Mopped: mehr hab ich nicht, dafür aber manche mehrfach

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 24. Februar 2020, 17:31

Bei der GPZ die ich zuletzt nach 2,5 Jahren wieder in Betrieb genommen habe waren die O-Ringe auf dem Rohr undicht und da die Vergaser noch nicht richtig eingebaut waren, habe ich sie zerlegt und die O-Ringe gewechselt. Die O-Ringe habe ich aus einem Universal O-Ringsatz genommen.
Gruß Micha

Darti Steinbock

Quotenschwabe

  • »Darti« ist männlich

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 24. Februar 2020, 19:02

Manchmal fallen einem die einfachsten Sachen erst später ein :patsch:

Auf dem Starterrelais sitzt noch eine 30A Sicherung, kontrolliere die mal als erstes, nicht das dir nur die Sicherung rausgeflogen ist :rolleyes:




Gruß Bruno
Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :cool:

Axel Jungfrau

Radfahrer

  • »Axel« ist männlich
  • »Axel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. Februar 2020

Vorname: Axel

Wohnort: Gaimersheim

Beruf: Speditionsangestellter

Mopped: GPZ 500 S

Mopped: BMW R 1150 R , Panonnia 250 T BJ 66

  • Private Nachricht senden

25

Dienstag, 25. Februar 2020, 10:34

GPZ Startfehler

Guten Morgen, oder besser fast Mahlzeit.

Ich habe mir gestern mal alles an Fehlerquellen vorgeknöpft literweise WD 40 und Kontaktspray verballert, allerdings ohne einen Erfolg.

Der Seitenständerschalter war es nicht hab den abgesteckt versucht und überbrückt , Fehlanzeige

Dann habe ich den Lenkerschalter mal aufgehabt und WD 40 versucht , nichts

Dann mal alle Steckverbindungen mit WD 40 eingelassen, nichts

Das klackende Relais das ich beschrieben hatte war ein Zusätzliches Schaltrelais für Griffheizung und USB Stecker !

Mit Support eines Schrauberfreundes habe ich dann am Anlasser Relais die Kabeleingänge gemessen und festgestellt, das der Gelbrote Anschluss ( Starterknopfverbindung) keinen Strom beim Drücken des Starters hat!

Dann wollte ich den Anlasser überbrücken nach Schraubenziehermethode, das war mir aber zu Puristisch und habe dazu eine Andere Lösung gefunden die ich gleich als Tipp für künftige Anlasserprüfer weitergeben möchte.

Dazu habe ich einen Elektrodraht 1,5mm2 vom Pluspol der Batterie auf das Gelbrote Kabel des Anlasserrelais gesteckt und siehe Da Anlasser zieht durch!

Also versucht künftig nicht mehr mit dem Schraubenzieher die Klemmen A+B des Relais zu überbrücken um der Funken willen.

Nun bin ich zwar wieder am Anfang, weis aber nun das hier auf dem Weg zum Starter entweder ein Wackler/Bruch ist oder der Startknopf hinüber ist.

Das wird ich heute Nachmittag nochmal Checken wenn ich daheim bin

Wenn ich dann keinen Fehler finde oder der Starterknopf defekt ist muss ich halt mal sehen ob man den Reparieren kann ansonsten baue ich mir einen Externen Starterknopf ein und gut is!
Wie da Herr so's Gscherr

Darti Steinbock

Quotenschwabe

  • »Darti« ist männlich

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 25. Februar 2020, 14:12

Moin Axel,
hast du dir mal die Sicherungen angeschaut?
Einen Kabelbruch suchen ist eine Sträflingsarbeit :wacko1:

Statt einen externen Starterknopf kannst du auch nach einer "neuen" gebrauchten Schaltereinheit suchen... GPZ Teile gibt es gebraucht häufig und zu relativ günstigen Preisen.
Gruß Bruno
Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :cool:

Spike8 Steinbock

Biker

  • »Spike8« ist männlich

Beiträge: 474

Registrierungsdatum: 25. Juni 2019

Vorname: Jo

Wohnort: Tauberbischofsheim

Beruf: Vermögensberater DVAG

Mopped: KLE 500

  • Private Nachricht senden

27

Dienstag, 25. Februar 2020, 14:43

Nachdem ja schon mal gefallen ist, dass es die einfachsten Sachen sein können....

Den Notausschalter haste auch gecheckt, oder.....????
.......aus dem lieblichen Taubertal

Wenn es einfach nicht geht, geht es einfach nicht

Axel Jungfrau

Radfahrer

  • »Axel« ist männlich
  • »Axel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. Februar 2020

Vorname: Axel

Wohnort: Gaimersheim

Beruf: Speditionsangestellter

Mopped: GPZ 500 S

Mopped: BMW R 1150 R , Panonnia 250 T BJ 66

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 26. Februar 2020, 20:37

Hallo Jungs, Dat Ding geht wieda
Wie da Herr so's Gscherr

Darti Steinbock

Quotenschwabe

  • »Darti« ist männlich

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 26. Februar 2020, 20:58

Ja Super :hb:

könntest du uns vielleicht noch verraten was genau der Fehler war? vielleicht hat ja mal ein Benutzer hier das selbe Problem und würde sich über die Lösung freuen ;wink;


Gruß & Keep the Rubber down :watoo:
Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :cool:

Axel Jungfrau

Radfahrer

  • »Axel« ist männlich
  • »Axel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. Februar 2020

Vorname: Axel

Wohnort: Gaimersheim

Beruf: Speditionsangestellter

Mopped: GPZ 500 S

Mopped: BMW R 1150 R , Panonnia 250 T BJ 66

  • Private Nachricht senden

30

Donnerstag, 27. Februar 2020, 07:50

Startfehler GPZ

Guten Morgen ,

anbei mal die Fehlerbeschreibung zu dem aufgetretenen Fehler des Startschalters.

Zunächst habe ich am Dienstag mal ja alles nach Euren vorschlägen versucht auch das Wundermittel WD40 , was mir im Nachgang eine leere Batterie beschert hat, da das " Fluten" von Schaltern eher als Kontraproduktiv betrachtet werden kann weil es bis zur Verdunstung des Trägermittels Kriechströme verursacht, also nehmt von so was Abstand. Schrauben und Gelenke gängig machen ja aber weg von Elektrik dafür sollte man Kontaktspray nutzen!

Nun zum Fehler, nachdem ich erstmal alles wieder trocken gelegt hatte und die Verbindung vom Stecker unter dem Tankträger zum Anlasserrelais gecheckt hatte war klar das der Startknopf die Ursache war!

Ich habe dann den Lenkerschalter zerlegt und beim Ausblasten mit Druckluft ist ein kleines Plastikteil davongeflogen!

Dies stammte von der innen liegenden Gasseilführung und hat den letzten Milimeter des Starterknopfes blockiert , was einem erstmal beim Drücken nicht auffällt :nummer1_1:

Tja das war alles und dabei habe ich gleich festgestellt das der 2. Gaszug kurz nach dem Austritt aus der Bowdenzughülle angerissen war uns splissig war , muss ich per Gelegenheit auch noch machen.

Aber nun läuft das Baby wieder.
Wie da Herr so's Gscherr

Darti Steinbock

Quotenschwabe

  • »Darti« ist männlich

Beiträge: 958

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

31

Donnerstag, 27. Februar 2020, 08:44

ein kleines Plastikteil


kleine Ursache, große Wirkung :patsch: vielen Dank für deine Rückmeldung
2. Gaszug kurz nach dem Austritt aus der Bowdenzughülle angerissen

Bei mir ist letzten Herbst der Gaszug Öffner gerissen, aber fieserweise in der Mitte, am Anfang und Ende sah er noch gut aus :unsure:

Ich habe dann Vorsorglich, Öffer und Schließer sowie den Kupplungszug erneuert, sind nicht wirklich teuer (außer direkt bei Kawa) aber besser so als irgendwo mitten auf der Strecke...
Gruß Bruno
PS: freut mich das deine Kleine wieder schnurrt :thumbsup:
Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :cool:

MikeTTR600 Fische

http://mike-auf-tour.jimdo.com/- auf Youtube: Mike-auf-Tour

  • »MikeTTR600« ist männlich

Beiträge: 3 281

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Wohnort: Ezelsdorf (Nähe Nürnberg)

Mopped: Kawasaki KLE 500; Yamaha Tenere 660er Einspritzer, Honda Transalp 700

Mopped: Yamaha XJ 900 Diversion; Honda Varadero 1000 SD02, KTM 690 Enduro

  • Private Nachricht senden

32

Donnerstag, 27. Februar 2020, 08:48

Schön daß Du den Fehler gefunden hast- ist eher ein untypischer Fehler. Deine Betätigung des Seilzuges funktioniert immer noch? Ich würde Dir sowieso empfehlen, alle Züge zu erneuern- die kosten nicht viel und man ist für die nächsten Jahre auf der sicheren Seite.

WD40 hat Dir definitiv nicht die Batterie leer gemacht- auch die Rückstände leiten keinen Strom. Ansonsten wären die KLEnen im Forum ständig am Stehen mit den verreckten Batterien. Bei mir werden regelmäßig 5 Moped mit reichlich WD 40 behandelt- die Batterien sind alle über 7 Jahre alt und damit wiederspreche ich, daß WD 40 an Deiner leeren Batterie Schuld ist. So kommen die diversen Falschmeldungen ins Netz. :patsch: :avatar70195:

Aber schön daß sie läuft.

Ich würde noch mal einen ordentlichen Schluck Spiritus in den Tank bei der nächsten Tankfüllung reinmachen, damit durch längere Standzeit angesammeltes Wasser mit rausgesaugt wird und dann hab Spaß mit dem Teil!
TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

Axel Jungfrau

Radfahrer

  • »Axel« ist männlich
  • »Axel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 24. Februar 2020

Vorname: Axel

Wohnort: Gaimersheim

Beruf: Speditionsangestellter

Mopped: GPZ 500 S

Mopped: BMW R 1150 R , Panonnia 250 T BJ 66

  • Private Nachricht senden

33

Donnerstag, 27. Februar 2020, 09:08

Starterfehler GPZ

HI, ich wollte hier keine Falschmeldung abgeben sondern habe lediglich einen Tatsachenbericht erstellt.

Die Kawa ist nicht länger gestanden da die bis dto im Einsatz war und die Batterie neu ist.

Seit ich vor knapp 2 Wochen die Kawa geholt habe ist die Batterie nicht leer geworden da ich täglich dran gearbeitet habe und auch immer wieder die Zündung dazu kurzfristig eingeschalten habe.

Deshalb kann ich mir dass nur so wie geschildert erklären :blush:
Wie da Herr so's Gscherr

MikeTTR600 Fische

http://mike-auf-tour.jimdo.com/- auf Youtube: Mike-auf-Tour

  • »MikeTTR600« ist männlich

Beiträge: 3 281

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Wohnort: Ezelsdorf (Nähe Nürnberg)

Mopped: Kawasaki KLE 500; Yamaha Tenere 660er Einspritzer, Honda Transalp 700

Mopped: Yamaha XJ 900 Diversion; Honda Varadero 1000 SD02, KTM 690 Enduro

  • Private Nachricht senden

34

Donnerstag, 27. Februar 2020, 09:25

Wenn Du da ... Tage dran gearbeitet hast wird wohl die Batterie eher durch die Arbeiten daran geleert worden sein- wie gesagt, WD40 wird daran nicht Schuld sein. Wenn Du immer wieder Zündung an machst und ....- die Mopedbatterie ist ja nicht so groß. Wenn WD 40 wirklich Strom leiten würde, hättest Du jetzt diverse Probleme, wenn Du damit alles mögliche gelutet hast. Mein Vater hatte einmal stromleitendes Öl fürs Auto genommen, das hat ein paar Tage gedauert, bis wieder alles entölt war und der Strom dalang lief, wo er sollte.
TWIN500 Stützpunkt Werkstatt Unterstellmöglichkeit Motorradtransport Ersatzteile Übernachtungsmöglichkeit Tel.Nr. auf Anfrage per PN

c-de-ville Wassermann

Ich fahre auch bei schönem Wetter

  • »c-de-ville« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Vorname: Michael

Wohnort: Barsinghausen

Beruf: Industrie-Designer

Mopped: KLE 500, GPZ 500 S, GPZ 900R, Suzuki GT 750, Honda CB 250 K4

Mopped: mehr hab ich nicht, dafür aber manche mehrfach

  • Private Nachricht senden

35

Donnerstag, 27. Februar 2020, 10:35

Hallo Axel, ich bin ja auch kein Freund von WD40, aber fluten mit WD40 warum, wenn das so ein Zaubermittel ist, dann kommen auch ein paar Tropfen dorthin wo sie sollen, weil es kriechfähig ist.
Ich schraube schon seit über 40 Jahren an Oldtimern und ich muss sagen ich habe weder mit Rostlöser noch mit Kontaktspray, noch mit WD40 irgendwelche überragenden Erfolge verzeichnet. Verrostete Schrauben habe ich mit Rostlöser auch nicht los bekommen, da hilft nur Wärme. Wenn sie dann etwas gelöst sind, dann hilft Rostlöser um sie gängig zu machen, auch WD40. Bei elektrischen Kontakten ist es ähnlich, ein korrodierter Kontakt reinigt sich nicht weil man etwas WD40, Kontaktspray oder ähnliches aufsprüht. Ich habe Tests gemacht mit offenen Kontakten, die waren nach verdunsten des Kontaktsprays noch genau so oxydiert. Was hilft ist Spray und mechanische Bearbeitung und da habe ich gute Erfahrungen mit Balistol und Brunox gemacht, die halten einfach länger und verfliegen nicht rückstandslos wie WD40.
Wenn jemand also Stecker mit WD40 flutet, dann hilft das WD40 nur in sofern das es schmiert und leitet, der Kontakt kommt durch das auseinander- und zusammenstecken wieder zustande, so meine Erfahrung.
Gruß c-de-ville

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen