Du bist nicht angemeldet.

Hallo lieber Besucher, um das »Twin500 - Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.
Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich HIER anmelden.

Darti Steinbock

Biker

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. September 2019, 16:08

Suche kaputtes Polrad

Ich hab ja zu Hause noch einen ER Motor mit Kolbenfresser und frage mich ob man das Polrad auf KLE umarbeiten könnte :hmm:

Da ich aber nur das KLE-Polrad habe mit dem meine Lotte fährt und ich es jetzt wo die letzten schönen Tage des Jahres vor der Tür stehen nicht unbedingt ausbauen will frage ich mich
ob jemand von euch vielleicht ein altes kaputtes Polrad von der KLE rumliegen hat, das ich zum Vergleichen/Nachmessen benützen könnte...

Versandkosten übernehme natürlich ich und ggf. auch einen kleinen Obulus für das Polrad
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

TAFKADN Schütze

Schönwetterendurist

  • »TAFKADN« ist männlich

Beiträge: 1 958

Registrierungsdatum: 8. August 2002

Vorname: Heiner

Wohnort: Werlte - Emsland

Beruf: Drucker

Mopped: KLE 500... die Zweite!

Mopped: Meiner Frau ihre ER5

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. September 2019, 22:07

Moin, hat die ER nicht ein durchgehenden Ring am Polrad? Bei Anjas war das so...
Amateure bauten die Arche Noah, Profis die Titanic :D

TWIN 500-Stützpunkt

Darti Steinbock

Biker

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. September 2019, 09:34

Moin Heiner,
Jain, der Ring ist nicht ganz durchgehend, sondern hat ein paar kleine Lücken, das von der KLE hab ich im ausgebauten Zusand noch nicht in der Hand gehabt, ich hab bei mir nur mal den Deckel abgemacht und die Verklebung kontrolliert.
Irgendjemand hier im Forum wollte auch mal eines Umbauen, aber da kam nie eine Rückmeldung ob es geht oder nicht... und da ich jetzt ein ER Polrad übrig hab dachte ich, ich könnte es auch mal testen (mit Rückmeldung ;wink; )
Das KLE Polrad wird beschrieben das es zwei Knubbel hat, also müßte "nur" alles weg was kein Knubbel ist :hmm:
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 710

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. September 2019, 18:30

Ich kann dazu nur sagen das sich das Polrad der GPZ nicht für die KLE umarbeiten lässt.
Ich müsste noch ein defektes KLE Polrad haben ich schau mal am Abend. ;-)

Darti Steinbock

Biker

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. September 2019, 20:48

Hey Frank,


Cool Danke schon mal fürs schauen :thumbsup: . Jetzt muss es nur noch der Umbau klappen....


Rein der Interesse halber, was passt den beim GPZetten Polrad nicht?
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

ometa

Biker

Beiträge: 208

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: KLE

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. September 2019, 23:18

Diese Nubbis aus Metall auf dem Polrad sind die Hallgeber für die Pick-Ups (Hallnehmer). Durch ihre Positionierung auf dem Polrad definieren sie den Zündzeitpunkt. Diese sind zwischen GPZ und KLE unterschiedlich, weil unterschiedliche Nockenwellen verbaut sind (was wiederum zu anderen Öffnungs- und Schließzeiten der Ventile führt).
Wegflexen der Nubbis geht immer, aber an fehlender Stelle etwas dauerhaft und funktionierend anzubringen, wird ungleich aufwändiger.
Einbautechnisch sollten alle Polräder untereinander passen, da der Motor an sich identisch ist - aber sicher bin ich mir nicht.

Darti Steinbock

Biker

  • »Darti« ist männlich
  • »Darti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1992

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. September 2019, 06:44

Moin Ometa,

schön erklärt, Danke dir.

Gerade wegen den PickUps finde ich das ER Polrad am vielversprechensden, ich weiß nicht ob du schon eines von der ER in der Hand hattest, aber hier ist fast ein kompletter Ring drauf und an ein paar Stellen sind ein paar Lücken, also hätte ich hier große Chancen nur Material entfernen zu müssen. Wieso die ER so große Hallgeber hat irritiert mich zwar ein wenig (klar andere CDI, aber extrem lang die PickUps)

Weißt du evtl. wie groß die Toleranz der PickUps bezüglich Größe und Position ist?

LG Bruno
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

ometa

Biker

Beiträge: 208

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: KLE

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. September 2019, 23:11

Bisher hatte ich nur GPZ-Polräder in der Hand. Die der A und der D. Das in meiner KLE kenne ich bisher nur aus dem Schauloch :whistling:

Ich hab aber bereits 4 Polräder von der D für die A modifiziert. Die Buckel habe ich erst grob mit einem elektrischen Scheibenschleifer gekürzt, bzw. fast entfernt und dann mit einem Dremel im Feinen bearbeitet. Ich hab zur Längenmessung ein Schneidermaßband aufgelegt und für die Positionierung ein Klebeband genommen. Dazu habe ich die Polräder übereinander gelegt (etwas wackelig - geht aber) und das Klebeband senkrecht so von einem Polrad auf das andere "übertragen". Wichtig dabei ist, die Kerben für den kleinen Keil, der das Rad mit der Welle "fixiert" in die korrekte Flucht zu bringen.
Wie immer: so genau wie möglich, sowenig Abweichung wie nötig. Alles in allem sollte aber eine Toleranz von einem halben Millimeter zu schaffen sein. Am besten mit einem wasserfesten Fineliner markieren. Da sitzt glaub ich die größte Fehlerquelle: schleift man bis zum Strich, bis zur Mitte des Strichs, oder schleift man den Strich mit weg, usw. Am besten alles, was stehen bleiben soll, mit Isolierband abkleben, dann schleift man auch nicht aus Versehen auf der falschen Seite vom Strich, weil man dreht und wendet das Polrad beim Schleifen - da kann man schonmal den Überblick verlieren.

Bisher haben die 4 Polräder alle funktioniert.

Ähnliche Themen