Du bist nicht angemeldet.

Hallo lieber Besucher, um das »Twin500 - Forum« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.
Benutze bitte dafür das Registrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich HIER anmelden.

KLE_Almoehi

Bei 100'000 fängt der Spaß erst richtig an.

  • »KLE_Almoehi« ist männlich
  • »KLE_Almoehi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 16. März 2011

Wohnort: Zürich, Schweiz

Mopped: KLE 2003

Mopped: Suzuki FD 112 Shogun (aka Bangkok-Bomber)

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. März 2019, 21:52

Kupplungsdeckel ohne zusätzliche Dichtmasse dicht?

N'abend
Frage an die erfahrenen Klempner: Über kurz oder lang werde ich die Kupplung bei der KLEeeenen machen müssen. Krieg ich den Kupplungsdeckel nur mit einer neuen Papierdichtung dicht oder muss ich zusätzlich Dichtmasse auftragen? Wenn ja, wo?
Danke & happy riding
Oehi

ometa

Moppedfahrer

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: KLE

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. März 2019, 22:07

In der Regel braucht es keine Dichtmasse. Nur wenn du Gewalt anwenden musst, um den Deckel runter zu bekommen, machst du dir wahrscheinlich ein paar kleine Macken in den Deckel/ins Gehäuse. Gewalt muss man immer dann anwenden, wenn jemand vor dir Dichtmasse verwendet hat... :avatar70195:

guan Löwe

Ich hab`s gut gemeint ist der kleine Bruder von Scheiße

  • »guan« ist männlich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

Vorname: Michael

Wohnort: Buch im Taunus

Beruf: Angestellter

Mopped: KLE 500 48 Ps BJ 2000

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. März 2019, 23:56

Ja das mag sein das man keine Dichtmasse brauch ich habe jetzt die Kupplung neu machen müssen war schon Dichtmasse verbaut an drei Stellen kauf dir welche kostet nur kleines Geld und du hast weniger Stress!!
kostet gerade mal 20 € lohnt sich aber .

Übrigens ich habe mir noch den Ausdrückhebel und den Kupplungstift (keine Ahnung wie der genau heisst ) gekauft

Irgendwo hier drin ist auch ne Anleitung die ganz gut ist.

Gruß Guan :thumbup:

ometa

Moppedfahrer

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: KLE

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 9. März 2019, 02:40

Kauf auf jeden Fall Dichtmasse! Die Dichtung kaufst du nur so...

Und kauf noch alles andere auch. Das spart Kauf-Stress...
Ich hab das auch irgendwo gelesen. Ich glaub hier. Such mal. Irgendwas findest du schon. Ist auf jeden Fall ein guter Tipp gewesen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ometa« (9. März 2019, 03:01)


IndiaRomeo Löwe

ihr könnt auch Maddin zu mir sagen.

  • »IndiaRomeo« ist männlich

Beiträge: 2 350

Registrierungsdatum: 25. Mai 2008

Wohnort: 51°35'N 13°15'E

Beruf: Freizeitorientierter Verteidigungsfachangestellter

Mopped: KLE500, Bj 99

Mopped: Suzuki GS850G; Bj 83

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 9. März 2019, 07:39

Kauf auf jeden Fall Dichtmasse! Die Dichtung kaufst du nur so...

Und kauf noch alles andere auch. Das spart Kauf-Stress...
Ich hab das auch irgendwo gelesen. Ich glaub hier. Such mal. Irgendwas findest du schon. Ist auf jeden Fall ein guter Tipp gewesen.



Ometa, danke für deinen Kommentar.
Es ist aber wünschenswert, wenn man dabei den Ton wahrt.
Selbst für mich, als Drittleser, ist dein Kommentar in der Note nicht angemessen.

Sicher hast du Recht, dass dort wo eine Dichtung drin ist, auch wieder eine hingehört.
Wenn dies aber nicht erfolgreich ist und die Montage überprüft wurde, kann/muss man gelegentlich zu Dichtmasse greifen.
Auch alles Hals über Kopf zu kaufen, ist nicht immer die beste Wahl.

Ometa, du hast seit deiner Registrierung hier im Forum gute Beiträge gebracht.
Mach doch bitte weiter so!
:watoo: Das Außerordentliche geschieht nicht auf glattem, gewöhnlichem Wege. :watoo:
Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

TWIN Stützpunkt@51°35'N 13°15'E
Limited Service available
Phone on request via PN

guan Löwe

Ich hab`s gut gemeint ist der kleine Bruder von Scheiße

  • »guan« ist männlich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

Vorname: Michael

Wohnort: Buch im Taunus

Beruf: Angestellter

Mopped: KLE 500 48 Ps BJ 2000

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. März 2019, 10:31

Guten Morgen,
Zum kaufen kann ich nur bestätigen mach es gleich richtig inclusive Federn also kompletter Kupplungssatz hatte es heute Nacht schon geschrieben der Ausdrückhebel und der Druckstift kostet bei KAWA um die 20 Euronen.
Kauf dir gleich noch ein ÖL Filter und Öl dazu weil du wahrscheinlich das Öl ablässt. Dann bietet sich auch der Ölwechsel an .
Ach und lege die Lamellenscheiben einen Tag vorher in Öl dann laufen sie nicht trocken beim ersten mal ;smile;

Zu Ometa´s Komentar muss ich aber ehrlicherweise sagen das ich den nicht wirklich im Ton vergriffen ist und ich glaube auch nicht das es irgenwie bösartig oder Frech gemeint war, zumal er wirklich sehr viel gute Komentare geschrieben hat .
So und jetzt ab in die FFW neues Feuerwehrhaus bauen euch ein schönes Wochenende

Darti Steinbock

Moppedfahrer

  • »Darti« ist männlich

Beiträge: 145

Registrierungsdatum: 18. November 2018

Vorname: Bruno

Wohnort: 72351 Geislingen

Beruf: Feinmechaniker

Mopped: KLE 500 Bj 1991

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 9. März 2019, 18:00

Dichtmasse kaufen kann auf jeden Fall nicht schaden. Wenn du sie brauchst hast sie gleich parat, wenn nicht, früher oder später wirst du sie brauchen ;wink;

Laut Bucheli soll sie öfters benutzt werden, ich habe sie schon bei den Schrauben am Tauchrohr gebraucht und werde sie das nächste Mal beim Ventileinstellen brauchen, da muss sie an den "Halbmonden" ran.
Alter schützt vor Mopped nicht :smoker:

ometa

Moppedfahrer

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: KLE

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 10. März 2019, 00:48

Ja sorry Leute.
Bei Guan klingt es so, als soll die Dichtmasse auf jeden Fall drauf, obwohl er selbst weiß, dass es im Grunde nur deshalb notwendig sein wird, weil auch seine Dichtung "angeklebt" war.
Genau das hab ich doch vorher erklärt, dass es deshalb besser ist, erst mal zu verzichten.
Und mein Rest bezieht sich darauf, dass es - ohne etwas in Augenschein zu nehmen - wirtschaftlich unsinnig ist, gleich anderes mit zu ersetzen, zu erneuern, etc. Ja, man ist dann auf der sicheren Seite (spart natürlich Stress), aber - um es auf die Spitze zu treiben - dann kann ich auch alle 6 Monate einfach ein fabrikneues Mopped kaufen.
Wenn eine Kupplung rutscht, kann es mehrere Ursachen haben. Und dem sollte man auf den Grund gehen. Vielleicht hilft ein Ölwechsel schon. Oder neue Federn. Warum gleich Kupplungsscheiben, Lamellen, Federn, Stifte und sonst was ersetzen, wenn 3 von 4 Sachen noch in Ordnung sind?
So. Und was mich auch erregt hat, ist der Hinweis, auf etwas im Forum, von dem man nicht wissen kann, wie man es finden soll.
Nach was soll man denn da suchen? Nach "Kupplung"? Oder "Anleitung"? Da findet man entweder 0 oder 1 Millionen Beiträge. Das hilft doch nicht.Und auch das ist nicht die Schuld von Guan, sondern liegt wohl eher daran, dass er durch Zufall einen Beitrag gelesen hat, der nicht aussagekräftig tituliert war ("Schrauberparty an Sommertag" oder so).
Ich mein das auch alles nicht persönlich gegen Guan, sondern allgemein. Und Guan scheint das auch so aufgenommen zu haben.
Ich kann ja die Kritik an meinem Ton verstehen. Und eigentlich bin ich ein sehr geduldiger und toleranter Mensch. Aber auch ich brauche gelegentlich etwas Sozialhygiene, sprich, ich muss meinem Unmut mal Raum lassen.
Ein Forum wie dieses hat ja nicht nur zur Grundlage in einem respektvollen Ton miteinander zu kommunizieren, sondern man wird ja auch angehalten möglichst sachlich zu argumentieren. Oder ist es gewünscht, auch unsachlich beizutragen, solange es möglichst höflich formuliert wird?
Darti gibt anschließend zum Besten, dass er Dichtmasse an den Schrauben beim Tauchrohr verwendet hat. Da weiß ich nicht genau, was er meint. Und was hat das mit der Frage des Threaderstellers zu tun?
Das Problem, das ich sehe, ist nicht mein Tonfall (doch ja, ich war ungehalten - aber wir sind hier ja auch nicht in einem Sachverständigen-Forum). Das Problem, das ich sehe, sind Kommentare von im Grunde allen, die nicht viel zur Sache beitragen, die zwar auch nicht unhöflich sind, aber im Grunde vom Thema ablenken.
Ich werde jetzt hier für meinen Tonfall gerüffelt.
Warum werden nicht auch mal die gerüffelt, die zwar nichts zur Lösung beitragen können, aber was zur Lösung von ganz anderen Problemen beitragen, die gar nicht abgefragt wurden?

Tuborg Schütze

Was Du fragen.... Ich nix wissen...

  • »Tuborg« ist männlich

Beiträge: 1 658

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2013

Vorname: Frank

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beruf: Bob

Mopped: KLE Farbe: egal, Hauptsache schwarz

Mopped: KLE' en in Teilen, Transalp RD10

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 10. März 2019, 12:51

Moin,
als Dichtung reicht die Papierdichtung.
Bei angeklebten Dichtungsresten verwende ich ein scharfes Stecheisen.
Richtig angewendet macht man damit die Dichtungsflächen nicht kaputt.

@Ometa:
Deine Ausführungen sind im Kern richtig haben aber wenig mit der Fragestellung zu tun. ;wink;
@all
Immer dran denken Menschen sind verschieden. Manche sind :maul: andere wollen nur :d_turn_1:
Und dann gibt es da noch Tage: Solche :monster_1: oder solche ;sonne;
Manchmal hilft es sich einfach nur zu denken leck mich am... :assshaking:

Nichts für ungut. Einen schönen Sonntag noch gewünscht.

KLE_Almoehi

Bei 100'000 fängt der Spaß erst richtig an.

  • »KLE_Almoehi« ist männlich
  • »KLE_Almoehi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 95

Registrierungsdatum: 16. März 2011

Wohnort: Zürich, Schweiz

Mopped: KLE 2003

Mopped: Suzuki FD 112 Shogun (aka Bangkok-Bomber)

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 10. März 2019, 13:20

Hallo alle
Ich wollte eigentlich nur eine technische Frage stellen und kein Foren-Scharmützel lostreten :blink: Danke für die hilfreichen Antworten. Ich probier's erstmal nur mit der Papierdichtung und greif erst zur Dirko-Pampe (ist vorhanden und muss also nicht extra gekauft werden), wenn es nicht dicht wird.

So, und jetzt seid alle wieder nett zueinander – das Leben ist zu kurz um sich über irgendwelchen Kleinkram aufzuregen ;streicheln; . Grundsätzlich richtig finde ich, dass man Fragestellungen im Forum genau liest und beim Antworten beim Thema bleibt. Fürs Quatschen und fürs Socializing gibt's ja spezielle Forenbereiche.
Happy riding
Oehi

guan Löwe

Ich hab`s gut gemeint ist der kleine Bruder von Scheiße

  • »guan« ist männlich

Beiträge: 154

Registrierungsdatum: 2. Januar 2018

Vorname: Michael

Wohnort: Buch im Taunus

Beruf: Angestellter

Mopped: KLE 500 48 Ps BJ 2000

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 10. März 2019, 19:39

So nach da ich ja gescholten wurde man müßte zu lange suchen weil es zu viel hier steht der Link zur Anleitung ist recht gut gemacht auch für einen Anfänger wie mich.

Kupplungswechsel KLE


Und da ich halt lieber fahre als Schraube hab ich halt direkt alles gemacht um Ruhe zu haben. ;tongue; ;tongue;
@ Tuborg ich habe es mit einem Schaber für Ceranfelder saubergemacht und die Reste der Dichtung noch mit WD 40 eingesprüht.
Macht die Dichtung weich und löst sich besser (zumindest hatte ich das Gefühl).


Euch noch einen schönen Abend noch

ometa

Moppedfahrer

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 4. November 2017

Mopped: KLE

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 11. März 2019, 01:42

Die Motordeckel sind durch Passhülsen positioniert. Diese können über die Zeit korrodieren und verklemmen somit.
Dosierte Schläge mit dem Gummihammer auf den Deckel in alle Richtungen (auch frontal auf die Deckel Richtung Motorgehäuse) können helfen.

Berti Jungfrau

Albert

  • »Berti« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 9. Juni 2014

Vorname: Albert

Wohnort: 3122 Dunkelsteinerwald

Mopped: KLE 500 Bj. 1996

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 11. März 2019, 09:06

Grüß Euch!

Habe letztes Jahr Kupplung getauscht, Dichtung gleich mitbestellt. Deckel ging mit ein bisschen klopfen (Gummihammer) leicht ab, Flächen gereinigt, Dichtung drauf (ohne Dichtmasse) und fertig - bisher dicht.

Liebe Grüße

Albert

  • »Grabstein« ist männlich

Beiträge: 610

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Vorname: Peter

Wohnort: Panketal

Mopped: KLE 500 Bj. 2001

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. März 2019, 09:36

Bei mir auch. Papierdichtung und gut is
EINMAL mit Profis arbeiten!

Walter Widder

Ösinator

  • »Walter« ist männlich

Beiträge: 3 478

Registrierungsdatum: 4. September 2010

Wohnort: Lopar

Mopped: Kawasaki Versys 650 Bj.2015

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 17. März 2019, 07:53

Und da ich halt lieber fahre als Schraube hab ich halt direkt alles gemacht um Ruhe zu haben. ;tongue; ;tongue;


Hallo Guan!

Mit dieser Aussage kann ich Dir nur völlig recht geben.Wenn man die Kupplung erneuert sollte man alles tauschen außer man will eine Dauerbaustelle haben und schraubt gerne. :thumbup:

Lg Walter
Today
is the first day
for the rest
of your
life

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher