Kratzer, mit Epoxidharz, aus Standrohr entfernen....Gourmetfrage !

  • ...erklärt alles !
    standrohr.jpg

    ....natürlich sabbert der Simmerring.
    Diese Rohre sind rar, deshalb will ich es reparieren.
    Es gibt ein Reparaturkit mit Epoxidharz, für MTB Rohre.
    Hat hier, jemand mal so eine Reparatur durchgeführt oder Erfahrung mit dem Epoxi ?
    Gruß

    Der nordische Gott der Ungeduld "Hammersbald"

  • ...sag ich doch, Gourmetfrage :laugh1::happ2: (<----Humor)

    Ich hab natürlich ein (hoffentlich) ordentliches Ersatzteil bestellt aber interessiert hätte es mich schon mal,
    ob das mit Epoxi oder Sekundenkleber funzt.
    Ich werde es demnäxt mal an dem geschundenen Teil testen, sobald der Ersatz verbaut ist.
    Falls von Interesse, kann ich meine Erfahrung hierzu posten.


    Gruß Manuel

    Der nordische Gott der Ungeduld "Hammersbald"

  • Ich würde sagen man muss es einfach probieren, ich bin ja auch jemand der unbequeme Lösungen ausprobiert und ich habe schon oft Erfolg gehabt.

    Ich würde Kleber/ Reparaturpaste für Metallgehäuse probieren, wie Plastikstahl o.ä., die basieren aber auch oft auf Epoxybasis. Das Problem ist die Haftung auf dem Standrohr, ich würde es nochmals anrauen (in der Tiefe) , entfetten und dann auffüllen. Schwitzende Gabeldichtringe, nicht undichte durch Beschädigung, kann man auch durch Ölverlust Stop reaktivieren. Einpinseln, Staubkappe wieder drauf und warten. Ich hab da schon einige Male Erfolg mit gehabt.

    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • undichte , kann man auch durch Ölverlust Stop reaktivieren

    Der Simmerring hält eigentlich noch und das mit dem Ölverluststop,
    hat damals bei der EN auch gut funktioniert.
    Günter, ein Freund von mir, arbeitet bei Tante Louise und meinte neulich mal zu mir,
    dass die heutigen Gabelöle, alle Quellmittel enthalten.
    Er ist im Übrigen Gabelfetischist, anders kann man es nicht ausdrücken.

    Bis die anderen Holme kommen, habe ich etwas mehr 20er Öl reingekippt, so taucht das defekte Rohr,
    nur ganz selten, mit der Beschädigung ein.
    Diese brachiale Beschädigung habe ich auch erst entdeckt, als ich das Gabelöl gewechselt habe.
    Öl konnte man das alte kaum nennen,....Moppelgrütze und grauer Schleim, triffts eher.
    Mit dem neuen 20W haben sich der Verlust, sowie das Fahrverhalten, deutlich gebessert.

    Mein Gegenübar (Nachbar gegenüber) fährt Rennen mit dem MTB und meinte,
    das beste sei Epoxidharz, mit wenig Härter, im Verhältnis5/1 und geduldig (=O) zwei Tage härten lassen.
    So werde ich es machen, dann mit Schleifpapier angleichen und später in der Drehbank,
    mit Leinen und Öl finishen.
    Sollte ich die Geduld aufbringen, werde ich es bebildert dokumentieren.
    Gruß

    Der nordische Gott der Ungeduld "Hammersbald"

    Einmal editiert, zuletzt von Big M ()

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.