Magos Alte wird wieder in Betrieb genommen :-)

  • Moin Leute

    nachdem ich ja nun Magos KLE übernommen habe, wollte ich euch in diesem Thread mal ein wenig auf dem laufenden halten.

    Zu Beginn habe ich sie entkleidet und Tank, Luftfilterkasten und Vergaser ausgebaut.

    Den Vergaser habe ich aus der Hand gegeben zum reinigen. (Leider wie sich inzwischen rausstellte ohne großen Erfolg)

    Den Luftfilterkasten habe ich nach der Rimfire Methode modifiziert und einen neuen Luftfilter spendiert, der alte zerbröselte bereits.

    Den Tank habe ich mit Rostio behandelt und den Benzinhahn einmal überholt.

    Heute habe ich dann mal alles zusammengesetzt und das erste mal gestartet. Was soll ich sagen sie läuft beschissen aber der Klang war gut.

    Ich werde den Vergaser noch einmal ausbauen und selbst reinigen, da ist wohl noch nicht alles bestens. In dem Zuge werde ich dann wohl auch die Dichtungen und Düsen tauschen.

    Die Nachbarn haben sich heute bestimmt über meine Startversuche gefreut, es hat richtig schön geballert :whistle3:


    Was hat die KlEine eigentlich für eine max. Drehzahl???


    Macht sowas Sinn oder sollte ich nur die Dichtungen tauschen und versuchen die Nadeln sauber zu bekommen?

    2x Vergaser Reparatursatz für Kawasaki KLE 500 LE500A KLE500 Bj. 1991-1995 | eBay


    Gruß Maik

  • Moin Maik,


    die max. Drehzahl ist nach Drehzahlmesser 11.000 wenn ich es recht im Sinn habe. Du wirst spätestens bei 9.000 schalten, , wahrscheinlich eher, weil der Leistungszenith da schon überschritten ist. Ich drehe selten mehr als 8.000.


    Bei dem Rep.Satz wäre ich vorsichtig, wenn noch nicht mal der Hersteller genannt wird. Ich habe bisher nur Leerlaufdüsen Gewechselt, weil die einfach nicht mehr frei zu bekommen waren und Schieber mit Membranen habe ich schon mal wegen Rissen gewechselt, ansonsten sind in allen Kawas die Vergaserinnereien noch original, auch nach 200.000 km.

    Ich würde mich beim Reinigen mal auf die kleinsten Bohrungen konzentrieren, hauptsächlich in der Nähe der Drosselklappe. Geht am Besten mit Druckluft, wenn man in eine Bohrung rein bläst muss es irgendwo auch wieder rauskommen und wenn nicht hast Du die Verstopfung gefunden. Man kann auch mit Kupferlitzen die Kanäle und Düsen freipopeln, aber nicht mit Stahldraht, weil der Kratzer hinterlassen kann.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Moin Micha

    danke für die Rückmeldung. Ging mir bei der Frage nach der Drehzahl eher darum zu wissen ob der Vergaser obenrum richtig läuft. Macht er nicht, bei 9000 Umdrehungen ist Schluss.

    Na dann werde ich erstmal zerlegen und schauen ob ich was finde. Ich habe inzwischen aber auch einen Namenhaften Hersteller solcher Kits ausfindig gemacht.

    kawa-schrauber

    Gruß Maik

  • Keyster ist zwar sehr bekannt, ich kann nur sagen, das bei einer GPZ 900, gleicher Vergaser, die LLGES nicht gepasst haben. Das merkt man natürlich nicht gleich, erst wenn der Motor hinterher schlechter läuft als vorher. Der Konus der LLGESen war einfach anders, die Vergaser konnten nicht funktionieren. Ich würde nur Keihin Originalteile von Kawa verwenden z.B. bei vwmt.de, ich kenne ihn persönlich, absolut zu empfehlen und wenn Teile lieferbar auch sehr schnell.


    Gruß Micha

    Die Summe der Probleme ist immer gleich.

  • Hey Darti, keine Angst ich habe sie nicht im kalten hochgedreht will sie ja noch ein bischen behalten ;)

    Am Donnerstag wird zerlegt und dann schaue ich mal welche Düsen noch gut sind. Dank Micha weiß ich ja nu wo ich guten Nachschub bekomme und vor allem nicht unnötig nen ganzen Satz kaufen muss.

  • Vergaser liegt nun offen da und was soll ich sagen...den wollte mal jemand mit nem Kleber abdichten...der ist nun überall zu finden =O Damit findet sich da eine Kleber und Harzmasse überall.

    Ich habe beschlossen alle Düsen auszubauen, dann wird gereinigt und es gibt einen kompletten Satz neue Düsen und Dichtungen.

    Und da ich schon alles vor mir habe werden auch gleich die Löcher im Gasschieber verschlossen :D

  • Damit findet sich da eine Kleber und Harzmasse überall.

    8| ach du Schande.. immer wieder Verblüffend was für Überraschungen einem Vorbesitzer bereiten können :maul:


    So ähmlich war bei meiner GPZ der Benzinhahn abgedichtet, außen (Gott sein dank nur außen) war er in eine schöne Harzschicht eingepackt (vielleicht war es auch HD-Glue). Nach dem Entfernen, planen der Dichtflächen und mit einem neuen Dichtsatz war alles wieder schick und dicht 8)


    Warum tut man seinem Vergaser so etwas an? Bastelei der übelsten Sorte :smackbottom:


    Das dürfte jetzt aber eher der Vor-Vorbesitzer gewesen sein, unser Mago macht so etwas ganz sicher nicht ;streicheln;


    Der Neugier halber.. hast du mal ein paar Bilder? :saint:

    Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :smoker:

  • Ach du Sch*** =O


    die schwarzen Reste in der Nut erinnern mich an die Deckel von faalp da war auch so schwarzes Zeugs drin, Gott sei Dank nicht so viel... da hat einer nach dem Motto "viel, hilft viel" gearbeitet :patsch:


    Der braune "Kaffesatz" in den Schwimmerkammerdeckeln sieht für dazu noch nach Rost aus, ich würde empfehlen mal einen genauen Blick in der Tank zu werfen, bevor er durch ist, wie aktuell der Steppenwolf von Ometa...

    Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :smoker:

  • Ach du Sch*** =O


    die schwarzen Reste in der Nut erinnern mich an die Deckel von faalp da war auch so schwarzes Zeugs drin, Gott sei Dank nicht so viel... da hat einer nach dem Motto "viel, hilft viel" gearbeitet :patsch:


    Der braune "Kaffesatz" in den Schwimmerkammerdeckeln sieht für dazu noch nach Rost aus, ich würde empfehlen mal einen genauen Blick in der Tank zu werfen, bevor er durch ist, wie aktuell der Steppenwolf von Ometa...

    Jep, die schwarzen Reste waren auch bei mir drinne.
    KLE Neuling ich würde dir empfehlen eine Flasche von Alu und Metallreiniger zu kaufen und alles was irgendwie Alu, bzw. Metall ist dort zu reinigen (Linker Alu & Metallreiniger 1L | Reinigungstechnik Herfs (reinigungstechnik-herfs.de)). Machst einfach in einen Eimer mit Wasser rein und lässt es über Nacht dort eingelegt. Da kriegst du die Teile wieder richtig sauber. Zwar löst es nicht diese Klebereste, bzw. Dichtungsreste aus der Nut aber den Rest sollte es auflösen.

    Lieber zu spät, als gar nicht kommen

  • Ja vielen Dank für die Tips. Der Tank wurde schon bearbeitet, er sah tatsächlich sehr übel aus. Mit Rostio und 48h Zeit war das aber zu lösen. Hatte auch durchgehend einen Tauchsieder drin. Zum Abschluss wurde er auch versiegelt.

    Ich plane den Vergaser in Backpulver und Wasser bei 80Grad zu "kochen". Danach wollte ich ihn spülen und anschließend mit Druckluft bearbeiten. Wenns nicht hilft komme ich auf die erwähnten Mittel zurück.

    Ihr lest von mir ;)

    P S.

    Von der Tankinstandsetzung kommt ein Video.

  • Hallo schau Dir mal in YouTube folgendes Verfahren an! Es funktioniert 100%tig.


    removing rust from a motorcycle gas tank


    Rost aus Tank entfernen


    Sodium Carbonate = Natriumcarbonat (Waschsoda) kannst Du als Waschmittelbasis in der Drogerie für 2.99 kaufen. 1 L reicht für einen Tank.


    Solltest Du mit Deinem Vergaser nicht weiterkommen, schick ihn mir ich habe ein geeignetes Ultraschallbad, dauert 5 Min und der ist sauber.


    Gruss Jürgen

  • Moin Maik.

    Sorry, dass ich dir die Vergaser so überlassen habe.

    Ich habe mal in meinen Notizen nachgeschaut und muss ehrlich zugeben,dass das Zeug, was da zum abdichten genommen wurde, von mir ist.

    War schon fast zwei Jahre her und Dank verschiedener Baustellen, habe ich das glatt vergessen.

    Schande auf mein Haupt.

    Der Satz im Vergaser ist von lediglich ein paar Start versuchen.

    Er sollte mit einem Haushalts Ultraschall Bad abgehen, da er vorher auch sauber war, als ich ihn gereinigt hatte.

    Hast du nun schon heraus gefunden, ob die Düsen bei den KLE gleich sind, egal, ob gedrosselt, oder nicht?

    Gruß Mago

    um die 50, verrückt wie 30, KLE 650A von 2008

  • Mago, ich bin entsetzt 8|



    ob die Düsen bei den KLE gleich sind, egal, ob gedrosselt, oder nicht?

    wenn ich hier mal helfen darf ;)

    Vergasertyp: Keihin CVK34

    Hauptdüse/Leerlaufdüse:

    Bj.91-94: 112/35

    Bj.95: 112/35

    Bj.96: Zyl.1 - 95 Zyl.2 - 92 / 35

    Bj.97-03: 95/35

    Normal hab ich schon versucht.... war langweilig... total verrückt macht mehr Spaß :smoker:

  • Moin Leude,

    danke für die Hilfe, den Vergaser werde ich mal mit dem Tip von Jürgen bearbeiten. Die Düsen sind wie von Darti genannt und werden auch von mir wieder in der gleichen Größe verbaut. Die Drossel ist nur über den Gasschieber gelöst.


    mago Nun hast du gelernt und kaufst für ein paar Cent das nächste mal einfach eine neue Dichtung ;)

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.