(10/min. 10) Forenkrümmer 5 Serie!

  • ...klingt wien Traktor.


    Verlauf rechts ist ja bekannt.
    verlauf_rechts.jpg

    Dann vllt mit Paste und Schelle? Gibts beides im Baumarkt.


    Dein Bremsschlauch hinten schaut gefährlich nahe am heißen Rohr aus.

    Sollte dir zufällig an der Stelle auch der Ring für den Bremsschlauch fehlen, hier meine Lösung:

    celo-steckduebel-schlaufe-taccable-tcb-3-13-p976732

    Gibts auch im Baumarkt: Steckdübel-Schlaufe

    Meiner ist auch mal irgendwann weggebrochen, Der Dübel tuts auch

    Aktuell abzugeben aus der Hobbygarage:

    Haupständer SW-Motech mit ABE, original Lenker, KLE Facelift Maske/Scheinwerfer original in Blau, originale Blinker, Kofferhalter Heck, GPZ Nockenwellen <19kKM, KLE-Tacho und mehr.

    Bei Fragen einfach eine PN



    Meine Seite: OFFSTREETPIX.de

  • So,
    nochmals erdreiste ich mich, euch mit meinem Rapport zu langweilen.
    Gestern hatte ich das Gekrümsel, auf dem Rücken liegend eingebaut und es war nicht dicht.
    Heut habe ich mich dem Sauwetter gestellt und die KLE, draußen, auf die Hebebühne geklebt
    um die Sache mal genau zu betrachten.
    Der Traktorsound kam von einer verrutschten Krümmerdichtung auf der linken Seite.
    Nachdem ich mein Ersatzpaket Dichtungen verbaut hatte und die Federn fest saßen,
    war das Teil spannungsfrei verschraubt und dicht.

    Allerdings ist der Sound jetzt brachial, wesentlich sonorer aber auch zu laut, glaube ich.

    Während mein Mistkratzer im Ofen bräunte, habe ich eine Probefahrt gemacht (1 Grad und alles nass).
    Die KLE, hat bei weggenommenem Gas jetzt etwas geballert :gunfire:,
    also wurde einen Schlenker über den freundlichen gemacht,
    der die Anlage mit einem Lecksuchspray gechekt hat (für umme;))
    ...alles dicht.

    Fazit 1:
    Bei mir waren keinerlei Nacharbeiten nötig um den Krümmer dicht,
    wie spannungsfrei zu montieren.
    Lediglich die lieblosen Schweißnähte am Flansch, habe ich mit einem Edelstahlfräser versäubert.
    Die Flansche sind auch teilweise scharfkanntig, eine typische "Null Bock" Arbeit, scheint mir:/

    Fazit 2: Falls eure KLE, nach der Probefahrt nach Gummi stinken sollte, habt ihr vergessen,
    die hintere Fußraste, mit dem Hitzeschutz zu montieren.
    Dann löst sich nämlich die Sohle eurer Schuhgröße 47 am warmen Rohr auf. :grill_1:

  • Moin Großer,


    das ist doch mal ne Ansage die man gerne gerne hört :nummer1_1:


    Dann hast du auf jeden Fall die von mir so mühsam erstellte Anleitung zum Ölwannenumbau gelesen und umgesetzt.. hat ja nicht jeder ;(


    Wenn die Temperatur mal mehr als um den Gefrierpunkt sind, werd ich mich mal in meine Blechschrauberbude begeben und meinen anschrauben.. bin schon gespannt wie es bei mir läuft :whistle3:



    Die Flansche sind auch teilweise scharfkanntig, eine typische "Null Bock" Arbeit, scheint mir :/

    Bevor der Meister Rohrich hier noch gesteinigt wird, muss ich dir sagen das ich die Flasche bearbeitet und von überstehenden Schweißnähten befreit habe und die Gräte ( ned die vom Fisch, sondern am Flansch ) wohl von mir kommen.. Mea Culpa normalerweise entgrate ich sowas dann auch wieder, aber das "zu dir schicken" war ja eine spontane HopplaHopp Aktion, so das ich nicht mehr dran gedacht habe :blush2:


    Aber jeden Fall ist das Ding montierbar :dance3:

    bissi Wahnsinnig bist du schon, oder.. liebevolle Beschreibung meiner Person 8)



    C9H13NO3

  • Danke für das Feedback !
    Ich fand es einfach wichtig, das zu dokumentieren.
    Nachdem Deuin einen Montags-Krümmer bekommen
    und Borchi sogar einen Montagmorgen Krümmer bekommen hatte,
    bin ich mit einem missmutigen Gefühl dran gegangen und hatte kein Vertrauen mehr in das Teil.

    Wie gesagt, ich hatte einfach Glück und es ist gut zu wissen, dass nicht die ganze Serie Schrott ist!
    Nur ein Tipp von einem unbedarften Hobbyschrauber,....wenn ihr Hilfe habt, macht es zu zweit.

  • Fairerweise muss man sagen, dass 50% der Nachbearbeitung eher Gespannspezifisch war die zwar entfallen wäre wenn der Krümmer etwas genauer gefertigt worden wäre aber niemand rechnet damit, dass irgendein Bekloppster noch ein 3. Rad braucht und das kleine Moped mit 20 lg Hilfsrahmen versieht :).

    Zudem...wer lesen kann ist klar im Vorteil....das mit der Ölwannenänderung hatte ich nicht gesehen...war aber bei mir wegen Sand- und Offroadfahrten eh fällig.


    Von daher würde ich nicht von Schrott reden auch wenn es anfangs etwas enttäuschend war.


    Ich bin jetzt vor meiner großen Wintertour 500km damit gefahren und muss sagen, dass sich das Ganze sehr gelohnt hat und ich es wieder machen würde. Es gibt jetzt tatsächlich so etwas wie Drehmoment :) und sie dreht auch irgendwie freier hoch. Macht völlig Laune auch wenn es geräuschtechnisch für lange Strecken eher am Limit ist. Die Frischzellenkur tat dem Dreirad richtig gut und gleicht etwas das Mehrgewicht aus :).


    Also von daher nur Mut...alles wird gut.Schöne Adventszeit und erholsame Feiertage wünsche ich Euch Allen.


    Jürgen

  • Hallo Zusammen,


    auch mal von meiner Seite ein Feedback:

    Nachdem ich mit einer feinen Fächerscheibe die Schweißnähte vorne am Krümmer verschliffen habe (Dauer des Tuns unter 3 min) und natürlich den Temperatursensor versetzt habe, schraubte ich den Krümmer dran und fertig. Überall ausreichend Platz zum Rahmen, Ölwanne und Temperaturgeber.


    Danke an den Hersteller für eine derart saubere Arbeit. Und um ehrlich zu sein: der hat sie alle in einer Schweißvorrichtung verschweißt und da werden wohl keine Abweichungen größer 3 mm durch Schweißverzug auftreten Die meinsten Auspuffanlagen die ich gesehen habe -und ich habe viele gesehen- kommen nicht mit einer deratigen Qualität "aus der Kurve".


    Wenn jemand natürlich den Krümmer an einem nicht seriennahen Motorrad verbauen will, ist es naheliegend, das hier die Regel "Plug and Play" nicht funktioniert.


    Alles in Allem: Gerne wieder!

  • "3mm" --> Na so genau kann er nicht gearbeitet haben. Bei mir ist zwar nichts wirklich Seriennah, aber der Unterboden etc. ist komplett Serie. Höherlegung oder Sportluftfilter werden kaum den Krümmeranbau "verhindern", wie auch. Also mein Unterbodenblech ging nur mit ner 3cm!!! Verlängerung nach unten auf der Hinterseite dran. Den GPR geb ich da auch keine Schuld, den kann man frei ausrichten, hängt ja lose in einer Schlaufe. Abgesehen davon hab ich den auch erst am Schluss drangesteckt. Zudem war ja mein Krümmeranschluss vom rechten Zylinder komplett unpassend, ich musste ja etwas am KLE Block wegschleifen (minimal) und dann unter Spannung den Flansch anschrauben. Sauber geschweißt hat er, nachgeschliffen nicht. Die Krümmeranschlüsse waren wellig wie die See im Winter. Kannten wurden nicht entgratet.. Saubere Arbeit sieht für mich komplett anders aus!

    Nicht das wir uns falsch verstehen: Da alles passt (nach vielen Umständen) und nun auch läuft bin ich mit dem Krümmer nun sehr glücklich und dafür besonders in Richtung Organisation, Vertrauen und Ablauf den Beteiligten und diesem Forum sehr dankbar! (also: DANKE ERNEUT! :) )

    Bezüglich dem Auspuffbauer kann ich mir jedoch kein großartiges Lob abgewinnen. Die Gründe habe ich genannt und genug betont, 300€ sind 300€, und grade wenn hier jemand nochmal nacharbeiten lassen muss für teures Geld, ist man schon fast bei 500€ und dafür bekommt man eine namenhafte Komplettanlage oder eine halbe/ganze alte KLE.


    Dennoch, guten Start ins Wochenende!

    Aktuell abzugeben aus der Hobbygarage:

    Haupständer SW-Motech mit ABE, original Lenker, KLE Facelift Maske/Scheinwerfer original in Blau, originale Blinker, Kofferhalter Heck, GPZ Nockenwellen <19kKM, KLE-Tacho und mehr.

    Bei Fragen einfach eine PN



    Meine Seite: OFFSTREETPIX.de

  • Tach die Herren zu klapprigem Ross !

    Es geht hier um eine Frage, die sich dem einen oder anderen noch stellen wird,
    deshalb stelle ich sie hier, zwar als Unsympath, aber dennoch für alle Betroffenen.

    Ich hatte schon in der Kaffeschänke erwähnt, dass ich mir doch wieder ne D-Zette,
    vom Händler zugelegt habe.
    Um die Papiere für die Zulassung dort abzugeben, war ich mit der KLE da.
    Der Händler, gleichzeitig der Werkstattmeister der Bude, meinte zu mir
    " S´isch halt scho weng laut des Mopped"
    Die reden hier so....und es bedeutet, dass der Bock definitiv zu laut ist !

    Hat jemand echte Erfahrung mit der Konstellation Fuore und dem Forenkrümmer ?
    Der Fuore wurde beim Kauf mit zwei DB- Fressern anonciert aber nur der hintere wurde mitgeliefert.
    Es handelt sich um die mittlere Ausführung.
    Der zweite, vordere kam nicht mit, dafür aber ein Faltblatt, welches die EU-Pflicht dieses Eaters negiert.
    Das fingerhutartige Ding ist teuer und es wurde hier bereits besprochen.

    Mich interessiert vielmehr, ob das Teil überhaupt was an DB-Reduzierung bringt
    und ob es nicht auch die mühsam gewonnene Mehrleistung wieder wegfrisst

    Gruß M.

  • Mein Trioval:

    Mit hinterem ESD (nach Abe): brutalst zu laut (geil aber holla)

    Mit hinterem ESD verlängert (nach meiner Anleitung irgendwo im Forum): gut aber 1 Jahr nachdem die originale Wolle eingebrannt ist, wieder viel zu laut.

    Mit Fake Kat ESD zusätzlich am Anfang des ESD + obrige umbauten:

    Zu laut

    Dazwischen ordentlich Steinwolle gestopft: bissl Rockwool rein, perfekt :D Mal schauen wie lange

    Falls das nicht hilft, als nächstes kommt Keramikwolle.


    Hat zwar nix mit dem Furore zu tun, da dieser aber auch von GPR ist, wird es wie bei allen vom dem Hersteller für jegliches Moped sein: Sie sind zugelassen aber in der Messung zu laut.


    Mit Forenkrümmer erst Recht.

    Na aber man weiß sich ja abzuhelfen.

    Dank der Steinwolle klingt er gut, ist aber besonders kalt und im Stand angenehm "leise"

    Aktuell abzugeben aus der Hobbygarage:

    Haupständer SW-Motech mit ABE, original Lenker, KLE Facelift Maske/Scheinwerfer original in Blau, originale Blinker, Kofferhalter Heck, GPZ Nockenwellen <19kKM, KLE-Tacho und mehr.

    Bei Fragen einfach eine PN



    Meine Seite: OFFSTREETPIX.de

  • Moin Deuin !

    Hat zwar nix mit dem Furore zu tun, da dieser aber auch von GPR ist, wird es wie bei allen vom dem Hersteller für jegliches Moped sein

    ...nee, eben nicht.
    Ich habe dies Jahr einen akustischen Soundvergleich
    der verschiedenen Endschalldämpfer machen können.

    Guans Ogginoul =sehr leise und zwitscherich.
    Dartis Trioval = hochfreqent mit vielen Frequenzen zwischen 2000 und 4000 Hz blechern laut.
    Mein Fuore = sonor und kernig mit wenig hohen Frequenzen.


    Der Pegel auf dem Messgerät bleibt zwar gleich aber Frequenzen zwischen 2 und 4 kHz
    werden als wesentlich lauter empfunden, das sind die Frequenzen die klingen wie in eine Blechdose

    Da diese Frequenzen beim Fuore kaum vorhanden sind, wird er als weniger laut empfunden.
    Ich denke also nicht, dass man alle GPR Töpfe in einen Topf werfen kann.

    Auch wenn das niemanden interessiert, ich habe mit GPR. Germany telefoniert und mir die übliche Marketingleier angehört. Der Mitarbeiter war aber sehr freundlich und bemüht !

    Letztendlich bekam ich die Auskunft, dass in der Produktion für GPR Germany, mehr Dämmwolle verarbeitet wird und der mittlere DB Eater (leise) länger sei, als der italienische. :/
    Mein Eater ist aber genauso lang, wie der von Germany annoncierte:/:/
    Das Dämmmaterial sei stabil und verbrenne nicht, es gäbe also keinen Schwund, mit der Zeit.

    Ich bekam die Auskunft, dass der 66€ Fingerhut -der vordere Eater- zwischen 2 und 5 db fressen soll, ohne die Leistung zu beieinflussen.

    Ich habe den Wahnsinn begangen und das völlig überteuerte, gebördelte Lochblechlein bestellt.

  • Jo Moin erstmal

    Was die erzählen ist Blödsinn. Die Dämmwolle ist nach einem Jahr verbraucht, je nach Fahrweise und KM. Kann man sich zur genüge auf YT anschauen, oder am eigenem Topf, wenn man ihn den öffnen möchte. Nicht umsonst bietet GPR für teures Geld auch einen Nachstopfservice.


    Das mit den hohen Frequenzen stimmt beim Trioval (knatterig wie ein Zweitakter) liegt aber ausschließlich am hinteren DB-Killer. Sobald man die EU Version nimmt oder ihn etwas anpasst ist das Geblächer weg. Meiner klingt seit Forenkrümmer und Umbau des gesamten ESD ausschließlich tieftönig, hat keinerlei knatterfrequenz mehr.


    Du beschreibst die Sound Frequenz.

    Was die Lautstärke angeht kannst du sie jedoch alle in einen Topf werfen.

    GPR = jedes Modell ist für DE zu laut.

    Das kann man im jeden Testbericht online lesen oder einfach selber messen. Der eine mehr, der andere weniger. Zulaut sind sie alle. Aus Erfahrung kann ich auch sagen, der Mittel DB killer wird dir ne Weile helfen, dann wieder nicht mehr. Natürlich kostet er Leistung, dafür hat man etwas mehr Drehmoment untenrumm. Jenachdem wie er gebaut ist wird das aber kaum spürbar sein oder eben deutlich. Die Standard *Hütchen* aus Lochblech bringen eigentlich kaum was. Besser sind die Fake Kats. Noch besser die Fake Kats mit Lochplatte drauf, die fressen aber auch gut Leistung.


    Zudem: mehr DB Killer bedeuten auch mehr Stauhitze, wodurch der ESD nach der Weile wieder lauter wird, eben wenn die Wolle abgebrannt ist. Die brennt natürlich nicht weg, die wird nur schwarz und dämpft den Schall nicht mehr richtig.


    Wenn man wirklich Leistung + perfekte Lautstärke möchte, gibt es nur einen Hersteller:

    Akrapovic


    Leider bauen die nicht für die KLE.


    Also alles in allem, wenn du viel fährst wirst du immer wieder festellen:

    oida der is zu laut!

    Ist einfach eine GPR Krankheit, sind eben auch Low Budget Produkte.


    Edit: und bestell dir nicht für 60€ nen geschweißtes Stück Lochblech bei GPR. Die Dinger gibt's für ~15€ in der Bucht aus China. Und wesentlich hochwertiger verarbeitet als die DB Killer von GPR. Einfach dein Innendurchmesser + DB Eater in die Suche kloppen

    Aktuell abzugeben aus der Hobbygarage:

    Haupständer SW-Motech mit ABE, original Lenker, KLE Facelift Maske/Scheinwerfer original in Blau, originale Blinker, Kofferhalter Heck, GPZ Nockenwellen <19kKM, KLE-Tacho und mehr.

    Bei Fragen einfach eine PN



    Meine Seite: OFFSTREETPIX.de

    3 Mal editiert, zuletzt von Deuin ()

  • Wäre echt cool, wenn die Leute von GPR Germany, sich einen solchen Bericht mal durchlesen würden !
    Es würde mich wirklich interessieren, was sie da noch zu sagen haben ?!
    Wäre natürlich auch cool gewesen, wenn ich die Info mit dem Lochblecheater-aus der Bucht-vorher gehabt hätte.

    Es gibt allerdings im Forum auch jemanden, der mit der Krümmer+Fuore Konstellation,
    zum Durchmessen der Lautstärke beim TÜV war und der keine db Überschreitung zu verzeichnen hatte.


    Ich mache demnächst mal eine Spektralanalyse vom Sound für mich,
    um das Klangbild objektiv betrachten zu können.
    Der Koffer mit den Messmikros liegt schon bereit.

    Darti kommt in 2 Wochen mal vorbei. Falls er wirklich so bekloppt ist, mit der Maschine aufzutauchen,
    messen wir den Trioval- zum Vergleich- mal mit.
    Da dich das Thema zu interessieren scheint, schicke ich dir die Ergebnisse via PN, wennsse wills.

  • Sehr gerne!

    Wie gesagt, hab bei mir mittlerweile:

    -Verlängerter DB Killer (mehr Staudruck = weniger Lärm)

    -nen Fake Kat am Anfang des ESD für weniger Lärm

    -dazwischen nicht wenig Steinwolle

    für weniger Lärm


    Laut ist er immernoch, aber Grade im kalten und im Standbetrieb doch wesentlich leiser.


    Am eindrucksvollsten war der Unterschied nach dem verlängern des hinteren DB Killers. Hat nur leider 1 Saison gehalten, danach war die Tröte wieder laut, wegen der verbrauchten Wolle.


    Laut ist natürlich nicht gleich Laut. Die Frage ist immer, was steht in den Papieren. Bei mir sind 87 Standgeräuschmessung angegeben und daher darf ich bis 92DB (5DB Toleranz). Welche ich auch immer wieder erreicht habe, bis ich dagegen den nächsten Umbau umgesetzt habe.

    89-90DB wären daher bei mir das optimale Maximum. So hat man in einer Messung auch nochmal Luft nach oben, sollten draußen Grade 38 Grad herrschen, da ist die Tröte eben nochmal lauter.

    Aktuell abzugeben aus der Hobbygarage:

    Haupständer SW-Motech mit ABE, original Lenker, KLE Facelift Maske/Scheinwerfer original in Blau, originale Blinker, Kofferhalter Heck, GPZ Nockenwellen <19kKM, KLE-Tacho und mehr.

    Bei Fragen einfach eine PN



    Meine Seite: OFFSTREETPIX.de

  • Moin Deuin !
    Heute kam schon die löchrige 66€ Eistüte von GPR Germany, welche ich gestern bestellt hatte.
    Natürlich habe ich sie gleich ausprobiert, wozu habe ich Do.+Fr. frei :)
    Durch den Fuore kann man im übrigen komplett durchschauen, es gibt da nix außer dem hinteren Eater:wacko1:


    Zum "Messen" der db, bin ich auf die Panzerplatte am Rhein gefahren, so war der Motor warm
    und ich hatte weit mehr als 3 Meter freien Radius.

    In den Papieren stehen 88db im Stand und 82 Fahrgeräusch. Nenndrehzahl 8500 U/min

    Messaufbau: 10 Meter freier Radius ohne störende Schallabsorber.
    50 cm Entfernung, im Winkel von 45 Grad zum ESD auf dem Stativ.

    1. Messung mit dem werksseitigen, mittellangen db-eater (Modell leise) und dem Forenkrümmer:
    Die Messung ergab 87,2 db im Stand und 103,6 db bei halber Nenndrehzahl von ca. 4250

    2. Messung, zusätzlich mit der löchrigen Eistüte (vorderer eater),
    ergab 85,2 db im Stand und 99,2 bei 4250 U/min

    Mit dem original ESD war die Messung, bei halber Nenndrehzahl aber auch wesentlich höher als im Stand.

    Die Analyse des Klangbildes, mache ich in 14 Tagen.

  • Ich sehe gerade, in den Papieren meiner 92er KLE steht 88P

    Das P steht für Phon !!!!!!!!!

    Diese Maßeinheit entspricht der empfundenen Lautstärke und ist heute so veraltet,

    dass man diese wohl nirgends mehr messen kann.


    Da sich die empfundene Lautstärke frequenzabhängig, ab 1kHz völlig anders verhält
    als die Lautstärke in db, gibt es auch keine Umrechnungstabelle.

    Mit anderen Worten, wer die Lautstärke in "p" in den Papieren hat, kann nur geschätzt werden.

    Die alte und unzuverlässige Faustregel für Endtöpfe beträgt Phon +20 erbit die ungefäre Lautstärke in db.

    Eine Eigenmessung oder beim TÜV oder der Polizei wäre eine grobe Schätzung ohne Hand und Fuß.

    Es kann nur der subjektive Verdacht ,auf einen zu lauten ESD geäußert werden.

    Darauf müsste eine objektive Messung des Fahrgeräuschs, auf dem Testgelände stattfinden.

  • Moin,

    ja wie vermutet, ist halt viel zu laut.

    Standgeräuschmessung heißt ja bei halber Nenndrehzahl und das ist der gültige Wert: A3 Messungen, jedes Ergebniss + das vorherige geteilt durch 3 = dein Wert

    Standmessung bei Standgas gibts nicht.


    Mit dem P und Phon bist du auf dem Holzweg:

    das P hat man damals noch in die Papiere geschrieben, damit die Polizei wusste das es sich um ein Nahfeldmessverfahren handelt.

    Das P ist später einfach irgendwann wegefallen. Phon gibts seit 1980 nicht mehr.


    Hier ein paar Infos dazu:

    1980 kam die Nahfeldmessung ins Spiel

    Dann nämlich erfolgte die nächste einschneidende Änderung, mit der der Gesetzgeber die „Nahfeldmessung" zur Ermittlung des Standgeräuschs einführte. Ab sofort wurde nicht mehr in sieben, sondern nur noch in einem halben Meter Entfernung von der Auspuffmündung gemessen, wobei das Messgerät auf Höhe des Auspuffs, aber rund 45 Grad seitlich der Ausströmrichtung aufgestellt wurde. Damit schuf der Gesetzgeber die Voraussetzungen für die eingangs erwähnten Geräuschmessungen „am Straßenrand". Entsprechend weist in den Papieren von Fahrzeugen dieser

    Zeit ein „P" (wie Polizei) hinter dem Standgeräuschwert auf die neue Messmethode hin. Zeitgleich traten neue Grenzwerte in Kraft, die auf einer EG-Richtlinie basierten, worauf ein „E" hinter dem Fahrgeräusch hindeutet.

    Um auch jene Fahrzeuge überprüfen zu können, deren Standgeräusch.....

    Geräuschgrenzwerte.. | Regeln und Verordnungen



    Bedeutet: Wenn in deinen Papieren Standgeräuschmessung:

    88DB = du darfst + 5DB Toleranz bei halber Nenndrehzahl haben, sprich = 88+5 = 93 DB bei 4250 Upm Maximum, besser wäre natürlich eher so 90DB für Luft nach oben.


    Im Trioval kann man auch einfach durchgucken, die Töpfe unterscheiden sich ohne DB-Killer außer von der Bauform und Länge eig nicht.


    Edit: Mit 103DB bist übrigens kurz vor ner Harley Davidson Wide Glide 1690ccm³ mit Penzil Anlage welche so ca. 106DB bei offenem Pott erreicht. :D :hb::hb:

    Aktuell abzugeben aus der Hobbygarage:

    Haupständer SW-Motech mit ABE, original Lenker, KLE Facelift Maske/Scheinwerfer original in Blau, originale Blinker, Kofferhalter Heck, GPZ Nockenwellen <19kKM, KLE-Tacho und mehr.

    Bei Fragen einfach eine PN



    Meine Seite: OFFSTREETPIX.de

    Einmal editiert, zuletzt von Deuin ()

  • Mit dem P und Phon bist du auf dem Holzweg

    Also,
    ich habe mittlerweile mit dem TÜV SÜD telefoniert und dem KÜS.
    Beide meinten das "p" stehe für Phon.

    Gerade hat mich die Motorradstaffel der Autobahnpolizei zurückgerufen,
    welche auch eine mobile Messstation betreibt.

    Der Beamte hat bestätigt, das du recht hast.
    Das P bedeutet Polizei und der einzuhaltende Wert liegt tatsächlich bei 88 db.
    Ergo, den Forenkrümmer auf den Müll und den alten wieder dran, denn der selbstgebastelte Krümmer
    gilt laut Aussage des Beamten als Manupulation und führt zu einer Anzeige...hab ich keinen Bock drauf!
    Mit dem Originalkrümmer lag ich bei 92,6 db

    Ich denke, auf deine Aussagen kann man sich verlassen Deuin !!!

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.